Daniel Wilk antwortete vor 1 Monat

Hallo und frohe Weihnachten liebes Forum, ich war bisher nur stiller Beobachter, da meine Erfahrungen noch sehr begrenzt sind. Ich habe einen P21 mit A25 (AC07X) Brenner. Steuern tue ich ihn trotz eingebauter ACD01 über den Brenner TV und TS. Jetzt zu meinem Problem: Seit einigen Tagen geht der Brenner sporadisch auf Störung „ALARM RELE“. Ich habe die Schnecke und Pelletbehälter bereits komplett vom Staub befreit, was aber keine Verbesserung gebracht hat. Der Brenner startet nach Neustart jeweils wieder ohne Fehler und Probleme bis nach ein paar Ladungen wieder der Alarm kommt. Gemessene leistung der Schnecke beträgt ca. 60-70Watt. Die Temperatur des Schneckenmotors liegt am Ende eines Ladevorgangs bei gefühlten 30 – 40 Grad. Kennt jemand dieses Problem und welche Ursache könnte es haben? Auf Reserveausgang habe ich noch nicht umgeschaltet.



2 Antworten
Feueresel antwortete vor 1 Monat

Wie verhält sich denn die Kesseltemperatur ?

Notabschaltung?

Kessel 1: DC-50-GSE Bj. 2006 jetzt 27.02.2021 bis auf Lüfter-Kondensator noch keine original Teile erneuert, sek. Brennraum auf reduzierte Abgasrückführung optimiert (Brennraumspülung), ergibt schnellere u. höhere sek. Brennraumtemperatur bei weniger Lüfterleistung
Kessel 2: Oelkessel in Reserve nicht angeschlossen, bei 275m² u. 100m² Keller Hobby - nur mit DC-50-GSE u. 10m² Solarfläche inkl. Brauchwasser versorgt.
Regelung: Festeinstellung: Primär Luftschieber ganz auf / sek. Luft 3/4 Umd. auf / Lüfter 45% | Belimo Drossel-klappe schließt maximal bei 150°C Abgas - bis 190°C | Kettenzugklappenanschlag 5mm bei >82°C Kessel VL| <92°C / >90° K-VL Lüftertaktung = Naturzug >130° Abgas|K-Kreispumpe Stufe 1|Laddomat-Patrone >72°C öffnet
Puffervolumen: 2x1000 Puffer parallel direkt oben / unten Puffer zu Puffer ergibt sehr gute Temp. Schichtung 92/24°C | mit Solarschlange (für 5x2m² Platten) unten - | 1x800WW ..., manche Menschen benutzen ihre Intelligenz zum vereinfachen ...
Daniel Wilk antwortete vor 1 Monat

Weihnachten ist nun vorbei, die Frage wurde allerdings erst jetzt freigeschaltet. Das Problem ist aber noch nicht behoben, deshalb danke schon einmal fürs mitdenken.

Auf die Kesseltemperatur habe ich beim setzten des Fehlers noch nicht geachtet, war auch erst einmal live dabei, da der Fehler sporadisch auftritt, dann aber meistens in sehr kurzen Intervallen. Teilweise 3x bis der Puffer (1500l) vollgeladen ist. Wir hatten aber auch Anfang des Jahres 10 Tage keinen Ausfall. In der Regel liegt die Kesseltemperatur um die 80° am Ende eines Ladevorgangs bis 84°. Das da ein Ausrutscher über 90° kommt habe ich noch nicht beobachtet.

Würde in dem Fall denn überhaupt der Fehler "alarm rele" gesetzt werden?

Gruß Daniel

Feueresel Schrieb vor 1 Monat

Da jeder Fehler hat eine Ursache hat, sollte man alle Regelkreise und Einstellungen dazu
– systematisch überprüfen.