Fragen und AntwortenKategorie: HolzvergaserAtmos D15, funktioniert nicht wie gewollt
micha1151 antwortete vor 1 Jahr

Hallöchen,

Ich habe einen Atmos D15 in meinem Keller stehen. Folgende Problematik.

Und zwar ich werfe ihn an und er kommt auch auf Temperatur alles gut, nur das Problem ist das er Pufferspeicher nur oben warm wird und unten ist er arsch kalt, dementsprechend wird auch keine Wärme nach oben zu den Heizungen geliefert.

Woran kann das liegen?

Ich habe ehrlich genommen null,null Ahnung von dem Gerät.

Hoffe aber um hilfe



Stefan Schubert Schrieb vor 1 Jahr

Bitte um hilfe😢

3 Antworten
Beste Antwort
Stefan Schubert antwortete vor 1 Jahr

Hier sind noch zwei Bilder, der Pufferspeicher ist bis zu der Höhe ungefähr warm wo ich mit meinem
Finger hinzeige 😢

Firebird1987 antwortete vor 1 Jahr

Kontrolliere mal die Pumpeneistellung der Ladepumpe, vielleicht reicht der Durchfluss nicht.

Wie lange hast du denn die Anlage schon, vielleicht klemmt ja auch die Patrone im Laddomat

Stefan Schubert Schrieb vor 1 Jahr

Ich habe keinen ladomaten. Ich habe lediglich eine normale Wasserpumpe verbaut, dessen Ladedruck ich auch schlecht überprüfen kann. Also drehen tut sie sich, was ja auch der Dreiviertel volle tank besagt. Aber warum der untere Teil nicht warm wird ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel

micha1151 antwortete vor 1 Jahr

Hallo Stefan, wenn sicher auch schon viel zu spät hier noch ein paar Anmerkungen von mir.

Deinen Kessel kenne ich nicht, ich hatte einst den DC 50 GSE.

Zu deinem Problem:

Eine Ursache könnte sein, dass du für diesen kleinen Kessel einen riesen Puffer hast, so dass der Kessel den Puffer nicht durch heizen kann.

Das sollte dann aber ohne Heizkreisabnahme schon der Fall sein.

Bevor ich mich in Fragen zu deiner Anlage verliere, hier ein paar Hinweise zum optimalen Hydraulikschema, denn oft ist dieses das Problem.

Dein Kessel sollte mit mind. 28 Rohr im Vor- und Rücklauf mit dem Puffer verbunden sein. Der Vorlauf sollte zum Puffer hin ansteigend sein, so dass es kein Problem mit Luft gibt. Achte auch darauf, dass der Rücklauf ebenfalls ein minimales Gefälle hat. Luft macht wirklich schnell Probleme.

Ich empfehle dir auch den Puffer so einzubinden, dass auf der einen Seite Vor- und Rücklauf des Kessels angebunden sind und auf der anderen Seite Vor- und Rücklauf des Heizkreises. Lade- und Heizkreispumpe kommen sich also nicht in die Quere.

Als Rücklaufanhebung möchte ich dir rückblickend aus heutiger Sicht den Laddomat 21 empfehlen. Den gibt es jedoch nicht mehr. Daher wäre vielleicht eine kostengünstige Variante ein Thermoventil. Hier schau dir mal bitte "ESBE VTC 511 DN 32 70°C" an. Vergleichbare Modelle gibt es von diversen Anbietern. Sollte dein Kessel tatsächlich nur 15kw haben, so wären vermutlich 78°C Rücklauftemp angebracht. Aber hier setze dich bitte mit deinem HB auseinander.

Auch ein erster Blick auf deine Bilder lässt vermuten, dass das Problem in der Hydraulick zu finden ist. Die Verrohrung würde ich übrigend komplett in C-Stahl gepresst machen.

Ich empfinde dieses hier als Idealschema: http://i.ytimg.com/vi/keCxQJddD0o/maxresdefault.jpg

klar erkennbar ist, dass alle Energie in den Puffer geht. Der Puffer dann als Speicher- und Verteiler dient.