Fragen und AntwortenKategorie: HolzvergaserAtmos GSX 50 Hilf in meine Umgebung NRW PLZ 47167 Kessel Brennt nicht richtig
Alexander Dudda fragte vor 2 Monaten

Hallo zusammen,ich habe einen Atmos GSX 50 mit 4000 Liter Pufferspeicher und komme leider nicht so richtig damit klar.Ich würde gerne mit euch erfahrungen austauschen, aber am besten bei einer Live Besichtigung bei euch oder mir zuhause.Jetzt meine Frage kommt einer von euch aus NRW Plz 47167 und kennt sich mit Holzvergassern aus, wenn ja dann schreibt mir doch bitte oder ruft mich einfach an Telefon 01776421174.MFG Alexander Dudda

Guten Morgen zusammen und danke für euere Nachrichten,

ich habe seit längerer Zeit einen Atmos GSX 50 an einem Ziegelkamin angeschlossen und mein Ofen vergast leider nicht richtig Bzw.,
nach einer Zeit von 30 bis 60 Minuten fangt der Ofen an zu Qualmen.



Anhänge
Feueresel Schrieb vor 2 Monaten

Auch hierbei in „Welche Frage haben Sie“ Eingabe zum Beispiel „Feinabstimmung 50 GSX“

Man findet wonach man sucht,
Wissen ist eine Holschuld !!

Siegfried Prassl Schrieb vor 2 Monaten

Ich besitze einen GSX 60, hatte zu Anfang auch große probleme, bin selbst heizi und konnte mir helfen, hinten die primär regelung mit motor habe ich abgeschlossen, der ofen geht nur über 250grad, sonst teerbildung, die zuluft hab ich dann ca. 1,5cm geöffnet und mit dem abgeschlossennen belimo befestigt. Zuluftstange oberhalb nur 0,5cm heraus. Sekeundärluft vorne bis auf anschlag reindrehen. Und dann ganz wichtig!!! Den kessel nieee beim ersten mal voll machen, immer ca. Ein drittel anheizen bis schönes glutbett entsteht, ca. nach 2 std voll legen

Feueresel Schrieb vor 2 Monaten

Hallo Siegfried, eine gewisse Teebildung im oberen Brennraum ist normal und bei Bedarf selbst reinigend 🙂
Man könnte sagen, indirekt passt sich somit die obere wirksame Brennraumtemperatur, der bestmöglichen Holzgaserzeugung "durch Isolation"an. 🙂
Ein aufmerksamer Heizer wie Du, kann den jeweiligen Kesselgegebenheiten entgegenkommen, oder der Kessel kommt dem aufmerksamen Heizer, durch richtige Kesselgesamteinstellung, optimal entgegen.

Das alles fängt schon beim richtigen, rauchfreien anfeuern, direkt über dem Brennraumboden an.
Dabei kann man den Kessel in einem Vorgang gleich randvoll, vollkommen rauchfrei (alles ohne Anheizklappe) auflege. Danach läuft jeder Abbrand, wie ein Uhrwerk, ohne Störung ab.
Auf dem Weg zur richtigen Einstellung, den Kessel insgesamt beobachten und gegebenenfalls
die vielfältig möglichen Grundeinstellungen, den Standortgegebenheiten anpassen – optimieren.
Die Feinheiten, für die richtige Verbrennung, regelt das Feuer danach im vorgegebenen Rahmen selbst.