Fragen und AntwortenAtmos P14 Reinigung, mal was leichtes
PAJO78 antwortete vor 5 Monaten

hallo alle zusammen.

Wie oft reinigt Ihre denn den Zug an Euren Kesseln ? Also die beiden Klappen rechts und links hinten oben am Kessel.

Ich habe zwar die Schrauben schon mal ab gemacht und der Drahtbürste (ich denke die ist dafür) drin rumgefummelt; aber da ist nichts.

Wie kann man da am besten reinigen. Ich habe auch einen Aschesauger.



72 Antworten
rullePoelser antwortete vor 6 Jahren

ich mache das alle 4wochen….hinten hab ich noch nichts aufgemacht.Ich habe an meinem Allessauger ein 40mm rohr drangemacht und sauge von vorne durch die Züge bis ins Abgasrohr alles aus(vorher mit der großen runden bürste alles durchschaben).Aschekasten entleeren Brennerplatte putzen und gut.

rullePoelser antwortete vor 6 Jahren

ich mache das alle 4wochen….hinten hab ich noch nichts aufgemacht.Ich habe an meinem Allessauger ein 40mm rohr drangemacht und sauge von vorne durch die Züge bis ins Abgasrohr alles aus(vorher mit der großen runden bürste alles durchschaben).Aschekasten entleeren Brennerplatte putzen und gut.

Fried22 antwortete vor 6 Jahren

2x im Jahr reichen bei mir. Da ist eh fast nichts drin, zumindest bei mir.

MfG
Fried22

Fried22 antwortete vor 6 Jahren

2x im Jahr reichen bei mir. Da ist eh fast nichts drin, zumindest bei mir.

MfG
Fried22

ninett40 antwortete vor 6 Jahren

Hallo

Wollte jetzt kein neues Thema anfangen aber zum Thema reinigen passt es ganz gut.

Kann mir jemand sagen für was im Reinigungszubehör dieser „Kratzer bzw. Schaber“ mit dem dreieckigem ende ist? Habe noch keine sinnvolle verwendung dafür gefundne

Danke
mfg

ninett40 antwortete vor 6 Jahren

Hallo

Wollte jetzt kein neues Thema anfangen aber zum Thema reinigen passt es ganz gut.

Kann mir jemand sagen für was im Reinigungszubehör dieser „Kratzer bzw. Schaber“ mit dem dreieckigem ende ist? Habe noch keine sinnvolle verwendung dafür gefundne

Danke
mfg

Schappi antwortete vor 6 Jahren

wird zur Brennerschale reinigen genommen.

Grüße Schappi

Schappi antwortete vor 6 Jahren

wird zur Brennerschale reinigen genommen.

Grüße Schappi

Heiz antwortete vor 6 Jahren

Danke. Das mit dem Schaber habe ich mich auch gefragt. Nehme dazu eine Spachtel

Also werde ich auch nicht mehr jede Woche große Reinigung machen. Ich habe auch versucht jeden Tag das Brennermundstück zu reinigen. Ist aber wohl auch nicht täglich nötig.

Heiz antwortete vor 6 Jahren

Danke. Das mit dem Schaber habe ich mich auch gefragt. Nehme dazu eine Spachtel

Also werde ich auch nicht mehr jede Woche große Reinigung machen. Ich habe auch versucht jeden Tag das Brennermundstück zu reinigen. Ist aber wohl auch nicht täglich nötig.

ninett40 antwortete vor 6 Jahren

Juhu ich war nicht der einzige

Danke das werde ich da mal direkt ausprobieren

mfg

ninett40 antwortete vor 6 Jahren

Juhu ich war nicht der einzige

Danke das werde ich da mal direkt ausprobieren

mfg

rullePoelser antwortete vor 6 Jahren

ich halte diese Schaber für unbrauchbar….warum sind die so gebogen? als eingefeischter Linkshänder unbrauchbar.

rullePoelser antwortete vor 6 Jahren

ich halte diese Schaber für unbrauchbar….warum sind die so gebogen? als eingefeischter Linkshänder unbrauchbar.

jens_2012 antwortete vor 6 Jahren

Ich bin auch Linkshänder.Bei mir geht es super damit.Allerdings habe ich den Brenner rechts montiert.Durch seine etwas ungewöhnliche Form kommt man aber gut in die Ecken der Brennerschale.

Gruß Jens

Ps:@ ninette und Heiz
ERST AUSPROBIEREN WENN DER BRENNER AUS IST!!!!

jens_2012 antwortete vor 6 Jahren

Ich bin auch Linkshänder.Bei mir geht es super damit.Allerdings habe ich den Brenner rechts montiert.Durch seine etwas ungewöhnliche Form kommt man aber gut in die Ecken der Brennerschale.

Gruß Jens

Ps:@ ninette und Heiz
ERST AUSPROBIEREN WENN DER BRENNER AUS IST!!!!

mcduck99 antwortete vor 6 Jahren
Fried22:
2x im Jahr reichen bei mir. Da ist eh fast nichts drin, zumindest bei mir.

Nach Olimp und ecopellets verheize ich nun Westerwälder. Die rutschen aber nicht mehr gut im Silo :-/

Weiterhin muss ich die Schale mindestens alle drei Tage leerräumen, sonst bleiben jetzt immer dunkle Klumpen übrig und zwar bis zum oberen Rand!

Mein Brenner läuft ungefähr 2x pro Tag für ca. 3-4 Stunden mit ca. 8-12 Stunden Pause dazwischen.

Das Silo von Atmos (1000L) und die Brennerschale sind für mich aktuell die Nervtöter.

ciao

mcduck99 antwortete vor 6 Jahren
Fried22:
2x im Jahr reichen bei mir. Da ist eh fast nichts drin, zumindest bei mir.

Nach Olimp und ecopellets verheize ich nun Westerwälder. Die rutschen aber nicht mehr gut im Silo :-/

Weiterhin muss ich die Schale mindestens alle drei Tage leerräumen, sonst bleiben jetzt immer dunkle Klumpen übrig und zwar bis zum oberen Rand!

Mein Brenner läuft ungefähr 2x pro Tag für ca. 3-4 Stunden mit ca. 8-12 Stunden Pause dazwischen.

Das Silo von Atmos (1000L) und die Brennerschale sind für mich aktuell die Nervtöter.

ciao

Fried22 antwortete vor 6 Jahren
mcduck99:

Fried22:
2x im Jahr reichen bei mir. Da ist eh fast nichts drin, zumindest bei mir.

Weiterhin muss ich die Schale mindestens alle drei Tage leerräumen, sonst bleiben jetzt immer dunkle Klumpen übrig und zwar bis zum oberen Rand!

Jau, hatte ich auch. Ich habe dann die Startmenge deutlich reduziert. Am Flammenbild und an den Kesseltemperaturen hat sich nichts verändert. Die Brennerschale mache ich immo 1x in der Woche leer. Dauert 5 Sekunden. Ich könnte auch 2 Wochen in den Urlaub fahren, das macht die Schale locker mit. Und mein Brenner läuft am Tag ca. 15 Stunden.
Die Startmenge verändern: Kleinigkeit mit großer Wirkung.

MfG Fried22

Fried22 antwortete vor 6 Jahren
mcduck99:

Fried22:
2x im Jahr reichen bei mir. Da ist eh fast nichts drin, zumindest bei mir.

Weiterhin muss ich die Schale mindestens alle drei Tage leerräumen, sonst bleiben jetzt immer dunkle Klumpen übrig und zwar bis zum oberen Rand!

Jau, hatte ich auch. Ich habe dann die Startmenge deutlich reduziert. Am Flammenbild und an den Kesseltemperaturen hat sich nichts verändert. Die Brennerschale mache ich immo 1x in der Woche leer. Dauert 5 Sekunden. Ich könnte auch 2 Wochen in den Urlaub fahren, das macht die Schale locker mit. Und mein Brenner läuft am Tag ca. 15 Stunden.
Die Startmenge verändern: Kleinigkeit mit großer Wirkung.

MfG Fried22

rullePoelser antwortete vor 6 Jahren

Die Startmenge verändern

Herr Killus hat mir geraten die startmenge auf 70 Sek zu verringern,das klappt super der brenner zündet auch schneller,die ausbrennzeit sollte ich auf 30 minuten stellen, was ich aber für sehr lange halte.

rullePoelser antwortete vor 6 Jahren

Die Startmenge verändern

Herr Killus hat mir geraten die startmenge auf 70 Sek zu verringern,das klappt super der brenner zündet auch schneller,die ausbrennzeit sollte ich auf 30 minuten stellen, was ich aber für sehr lange halte.

Fried22 antwortete vor 6 Jahren

Meine Startmenge ist auf 50 Sekunden eingestellt. Somit habe ich 120 g in der Schale. Funktioniert wirklich gut.

MfG Fried22

Fried22 antwortete vor 6 Jahren

Meine Startmenge ist auf 50 Sekunden eingestellt. Somit habe ich 120 g in der Schale. Funktioniert wirklich gut.

MfG Fried22

sauerlandp14 antwortete vor 6 Jahren

Hallo
Reinigen beim Atmos P14 besteht aus wöchentlich den Wärmetauscherröhren, hinten am Schornsteinanschluß irgendwas und die Brennerschale säubern?

Die Brennerschale liegt nur lose im Brenner und durch die Bohrungen fällt die Asche in das Brennerunterteil?

Könnte man sich nicht eine zweite Brennerschale anfertigen und die dann nur austauschen?

Den Kessel innen reinigen einmal im Jahr und das wars?
Grüße sauerlandp14

sauerlandp14 antwortete vor 6 Jahren

Hallo
Reinigen beim Atmos P14 besteht aus wöchentlich den Wärmetauscherröhren, hinten am Schornsteinanschluß irgendwas und die Brennerschale säubern?

Die Brennerschale liegt nur lose im Brenner und durch die Bohrungen fällt die Asche in das Brennerunterteil?

Könnte man sich nicht eine zweite Brennerschale anfertigen und die dann nur austauschen?

Den Kessel innen reinigen einmal im Jahr und das wars?
Grüße sauerlandp14

Boxomoto antwortete vor 6 Jahren

Junge den Kessel musst Du in der Heizsaison jede Woche reinigen …..!!!!!!!

Boxomoto antwortete vor 6 Jahren

Junge den Kessel musst Du in der Heizsaison jede Woche reinigen …..!!!!!!!

sauerlandp14 antwortete vor 6 Jahren

Hallo
Das hatte ich doch auch zum Teil geschrieben.

Der Kessel innen (Wände) aber doch nur einmal im Jahr oder?
Grüße sauerlandp14

sauerlandp14 antwortete vor 6 Jahren

Hallo
Das hatte ich doch auch zum Teil geschrieben.

Der Kessel innen (Wände) aber doch nur einmal im Jahr oder?
Grüße sauerlandp14

Boxomoto antwortete vor 6 Jahren

Alles auch die Innenwände einmal pro Woche !!

Boxomoto antwortete vor 6 Jahren

Alles auch die Innenwände einmal pro Woche !!

sauerlandp14 antwortete vor 6 Jahren

Hallo
Danke für die Antwort.

Oh das ist dann doch schon etwas zeitaufwendiger

Wäre bestimmt jedesmal 30min oder?

Ansonsten bist Du mit dem Atmos zufrieden?
Grüße sauerlandp14

sauerlandp14 antwortete vor 6 Jahren

Hallo
Danke für die Antwort.

Oh das ist dann doch schon etwas zeitaufwendiger

Wäre bestimmt jedesmal 30min oder?

Ansonsten bist Du mit dem Atmos zufrieden?
Grüße sauerlandp14

Boxomoto antwortete vor 6 Jahren

Ne zufrieden nicht würde heute was mehr Geld in die Hand nehmen und nicht so ein Bastel-Teil kaufen.

Boxomoto antwortete vor 6 Jahren

Ne zufrieden nicht würde heute was mehr Geld in die Hand nehmen und nicht so ein Bastel-Teil kaufen.

mcduck99 antwortete vor 6 Jahren
Boxomoto:
Ne zufrieden nicht würde heute was mehr Geld in die Hand nehmen und nicht so ein Bastel-Teil kaufen.

Das beste Preis/leistungsverhältnis. Grosse Silo-Lösungen sind bei den anderen Herstellern auch Aufpreis-pflichtig.

Aber Reinigung/Ascheaustranung ist so ein Thema.

Ebenso die integrierte Steuerung.Obwohl die ACD einige Erweiterungen bietet und die A25 Steuerung (ab 2012er) auch schon Solar-Unterstützung kennt.

Mehr Geld bedeutet locker mal 1/3 Kaufpreis. Oder z.B. die komplette BAFO-Förderung vorab investiert.

ciao

mcduck99 antwortete vor 6 Jahren
Boxomoto:
Ne zufrieden nicht würde heute was mehr Geld in die Hand nehmen und nicht so ein Bastel-Teil kaufen.

Das beste Preis/leistungsverhältnis. Grosse Silo-Lösungen sind bei den anderen Herstellern auch Aufpreis-pflichtig.

Aber Reinigung/Ascheaustranung ist so ein Thema.

Ebenso die integrierte Steuerung.Obwohl die ACD einige Erweiterungen bietet und die A25 Steuerung (ab 2012er) auch schon Solar-Unterstützung kennt.

Mehr Geld bedeutet locker mal 1/3 Kaufpreis. Oder z.B. die komplette BAFO-Förderung vorab investiert.

ciao

Boxomoto antwortete vor 6 Jahren

Wir machen mal den direkten Vergleich

Atmos Pelletkessel P14 = 3.300,00

Laddomat Rücklaufanhebung = 245,00

Atmos Pelletbehälter 250-Ltr. = 228,00

Regelung witterungsgeführt = 285,00

Atmos PM Modul für Pufferladung = 85,00

Atmos – Brennerreinigung mit Kompressor = 650,00

Macht zusammen für einen Kessel dem man von Hand
regelmäßig reinigen muss = 4.793 Euro

Smartfire Pelletkessel = 4945,00

Smartfire Rücklaufanhebung = integriert

Smartfire Pelletbehälter 240-Ltr = integriert

Smartfire witterungsgeführte Regelung = integriert

Smartfire PM Modul für Pufferladung = integriert

Smartfire Brennerreinigung = integriert

Macht zusammen für einen Kessel der sich komplett
automatisch reinigt = 4.945,00 Euro

Soll sich jetzt jeder mal überlegen was er kauft !!!

Boxomoto antwortete vor 6 Jahren

Wir machen mal den direkten Vergleich

Atmos Pelletkessel P14 = 3.300,00

Laddomat Rücklaufanhebung = 245,00

Atmos Pelletbehälter 250-Ltr. = 228,00

Regelung witterungsgeführt = 285,00

Atmos PM Modul für Pufferladung = 85,00

Atmos – Brennerreinigung mit Kompressor = 650,00

Macht zusammen für einen Kessel dem man von Hand
regelmäßig reinigen muss = 4.793 Euro

Smartfire Pelletkessel = 4945,00

Smartfire Rücklaufanhebung = integriert

Smartfire Pelletbehälter 240-Ltr = integriert

Smartfire witterungsgeführte Regelung = integriert

Smartfire PM Modul für Pufferladung = integriert

Smartfire Brennerreinigung = integriert

Macht zusammen für einen Kessel der sich komplett
automatisch reinigt = 4.945,00 Euro

Soll sich jetzt jeder mal überlegen was er kauft !!!

mcduck99 antwortete vor 6 Jahren
Boxomoto:
Wir machen mal den direkten Vergleich

Der Vergleich hinkt etwas – ergänzend daher:

* Die Atmos Brennerreinigung für 650€ würde ich weglassen. Dann stimmt die Aussage „per Hand regelmäßig zu reinigen“

* die Einstiegsversion vom Smartfire hat nur eine pseudo-halbautomatische Wärmetauscherreinigung. Die vollautomatische ist Aufpreispflichtig.

* Atmos bietet direkt Vorratsbehälter bis 1000L an, was nicht sehr viel ist (660kg). Bei Smartfire integriert nur bis 470L. Man bekommt also bei Atmos direkt aus einer Hand mehr.

* Atmos hat den entscheidenden Vorteil, dass die Schnecke am Brenner zum System gehört. Also i.d.R. kennt jeder Atmos-Betreiber/Heizungsbauer/Händler diese und man kann mit ggf. längeren Schlauch auch ein Selbstbau-Silo zur Versorgung nutzen. Smartfire nur integriert, alles sonstige kostet Extra.

* Smartfire hat ein größeres Display integriert. Beim A25 eher spartanisch, aber diese Steuerung ab der 2012er Version übernimmt auch schon viele Funktionen.

* Atmos verlangt keinen Wartungsvertrag mit laufenden Fixkosten

* wenn man Nur-Pellets will, reicht der Smartfire. Mit Wartungsvertrag. Wer aber für den Notfall eine Lösung braucht, der ist mit der Pellets+Scheitholz-Lösung auf der sicheren Seite bei Atmos.

* Die Verbreitung des Smartfires und Zubehör/Ersatzteile halte ich persönlich für geringer. Ebenso die Verfügbarkeit eines günstigen Heizungsbauers.

* durch die starke Verbreitung von Atmos-Teilen bei vielen, vielen Händlern bekommt man auch mal Ersatzteile zum Selbsteinbau günstiger.

Ich glaube persönlich beim Atmos erkauft man sich mehr Flexibilität zum günstigeren Preis.

Beim Smartfire zu einem höheren Preis ein einfaches Fix-System mit etwas Komfort – wer mehr will landet in der Einbahnstraße bzw. muss ganz, ganz tief in die Tasche greife.

ciao

mcduck99 antwortete vor 6 Jahren
Boxomoto:
Wir machen mal den direkten Vergleich

Der Vergleich hinkt etwas – ergänzend daher:

* Die Atmos Brennerreinigung für 650€ würde ich weglassen. Dann stimmt die Aussage „per Hand regelmäßig zu reinigen“

* die Einstiegsversion vom Smartfire hat nur eine pseudo-halbautomatische Wärmetauscherreinigung. Die vollautomatische ist Aufpreispflichtig.

* Atmos bietet direkt Vorratsbehälter bis 1000L an, was nicht sehr viel ist (660kg). Bei Smartfire integriert nur bis 470L. Man bekommt also bei Atmos direkt aus einer Hand mehr.

* Atmos hat den entscheidenden Vorteil, dass die Schnecke am Brenner zum System gehört. Also i.d.R. kennt jeder Atmos-Betreiber/Heizungsbauer/Händler diese und man kann mit ggf. längeren Schlauch auch ein Selbstbau-Silo zur Versorgung nutzen. Smartfire nur integriert, alles sonstige kostet Extra.

* Smartfire hat ein größeres Display integriert. Beim A25 eher spartanisch, aber diese Steuerung ab der 2012er Version übernimmt auch schon viele Funktionen.

* Atmos verlangt keinen Wartungsvertrag mit laufenden Fixkosten

* wenn man Nur-Pellets will, reicht der Smartfire. Mit Wartungsvertrag. Wer aber für den Notfall eine Lösung braucht, der ist mit der Pellets+Scheitholz-Lösung auf der sicheren Seite bei Atmos.

* Die Verbreitung des Smartfires und Zubehör/Ersatzteile halte ich persönlich für geringer. Ebenso die Verfügbarkeit eines günstigen Heizungsbauers.

* durch die starke Verbreitung von Atmos-Teilen bei vielen, vielen Händlern bekommt man auch mal Ersatzteile zum Selbsteinbau günstiger.

Ich glaube persönlich beim Atmos erkauft man sich mehr Flexibilität zum günstigeren Preis.

Beim Smartfire zu einem höheren Preis ein einfaches Fix-System mit etwas Komfort – wer mehr will landet in der Einbahnstraße bzw. muss ganz, ganz tief in die Tasche greife.

ciao

Boxomoto antwortete vor 6 Jahren

Der Smartfire benötigt keinen Wartungsvertrag wo hast Du das denn her ? Die Wartung kann genauso vom Betreiber selber durchgeführt werden. Der angegebene Preis bezieht sich bereits
auf die vollautomatische Wärmetauscherreinigung und da der Smartfire den Komfort der automatischen Brennerreinigung serienmäßig hat muss das Pressluftsystem beim Atmos zum Vergleich herhalten. Wenn man basteln und ständig schrubben will sollte man sich ein Atmos kaufen vielleicht kommen ja mal bald wieder abenteuerliche Neuerungen hinzu dann steht der Heizungsraum bald voll mit Kompressoren und sonstigen zusätzlichen Atmos-Agregaten. Ich wollte mit dem Vergleich nur aufzeigen dam man für ein wenig mehr Geld schon einen komfortablen Pelletkessel bekommt. Hinzu kommt noch das die Montage des Smartfires erheblich weniger Aufwand ist..

Boxomoto antwortete vor 6 Jahren

Der Smartfire benötigt keinen Wartungsvertrag wo hast Du das denn her ? Die Wartung kann genauso vom Betreiber selber durchgeführt werden. Der angegebene Preis bezieht sich bereits
auf die vollautomatische Wärmetauscherreinigung und da der Smartfire den Komfort der automatischen Brennerreinigung serienmäßig hat muss das Pressluftsystem beim Atmos zum Vergleich herhalten. Wenn man basteln und ständig schrubben will sollte man sich ein Atmos kaufen vielleicht kommen ja mal bald wieder abenteuerliche Neuerungen hinzu dann steht der Heizungsraum bald voll mit Kompressoren und sonstigen zusätzlichen Atmos-Agregaten. Ich wollte mit dem Vergleich nur aufzeigen dam man für ein wenig mehr Geld schon einen komfortablen Pelletkessel bekommt. Hinzu kommt noch das die Montage des Smartfires erheblich weniger Aufwand ist..

sauerlandp14 antwortete vor 6 Jahren

Hallo
Sehe es so ähnlich wie Mcduck99.

Die Pelletsbrennerreinigung beim Atmos weglassen, wenn schon mit hand rreinigen dann auch komplett.

Den Vorratsbehälter würde ich mit OSB Platten für 100€ fertigen.

Schon ist die Preisdifferenz etwas größer zum Smartfire.

Man muß aber auch zugeben das es nicht soo viel mehrpreis ist zum Atmos wenn man auf die Automatische Reinigung des Smartfire wild ist.

Am meißten zählt für mich die weite verbreitung des Atmos.
Wie Sevice und Ersatzteile.

Ob man Reperaturen am Smartfire noch selbst ausführen kann ist auch fraglich.

Die Regelung kann auf den ersten Blick einiges aber habe auch schon von negativen berichten darüber gelesen.

Alles im allem ist der Smartfire bestimmt nicht schlecht aber den müßte ich mir von der robustheit der Technik selbst ansehen.

Folge und Reparaturkosten können schnell nach oben gehen.

Eventuell kommt dann schon ein teurer aber langlebigerer ETA in Frage.

Atmos muß aber wirklich aufpassen das sie den Trend nicht verschlaffen oder Preislich sich korregieren.

Grüße sauerlandp14

sauerlandp14 antwortete vor 6 Jahren

Hallo
Sehe es so ähnlich wie Mcduck99.

Die Pelletsbrennerreinigung beim Atmos weglassen, wenn schon mit hand rreinigen dann auch komplett.

Den Vorratsbehälter würde ich mit OSB Platten für 100€ fertigen.

Schon ist die Preisdifferenz etwas größer zum Smartfire.

Man muß aber auch zugeben das es nicht soo viel mehrpreis ist zum Atmos wenn man auf die Automatische Reinigung des Smartfire wild ist.

Am meißten zählt für mich die weite verbreitung des Atmos.
Wie Sevice und Ersatzteile.

Ob man Reperaturen am Smartfire noch selbst ausführen kann ist auch fraglich.

Die Regelung kann auf den ersten Blick einiges aber habe auch schon von negativen berichten darüber gelesen.

Alles im allem ist der Smartfire bestimmt nicht schlecht aber den müßte ich mir von der robustheit der Technik selbst ansehen.

Folge und Reparaturkosten können schnell nach oben gehen.

Eventuell kommt dann schon ein teurer aber langlebigerer ETA in Frage.

Atmos muß aber wirklich aufpassen das sie den Trend nicht verschlaffen oder Preislich sich korregieren.

Grüße sauerlandp14

mcduck99 antwortete vor 6 Jahren
Boxomoto:
Der Smartfire benötigt keinen Wartungsvertrag wo hast Du das denn her ? Die Wartung kann genauso vom Betreiber selber durchgeführt werden.

Zitat:
Die Inspektion wird auf eigene Rechnung von einem autorisierten Servicetechniker durchgeführt, der vom Benutzer gerufen wird.
Die Durchführung der jährlichen Inspektion ist Bedingung für die
Erhaltung der Garantie.
Die Inspektion muss nicht öfter als jede acht Monate und nicht seltener als jede vierzehn Monate durchgeführt werden.

Die Garantie für den Kessel erlischt, wenn:
• keine jährliche Inspektion nach Punkt 9.4) mit Eintragung in den Garantieschein und Zurücksenden des ausgefüllten Servicescheins durchgeführt wurde;
• unberechtigte Personen im sinne von autorisierten Servicetechnikern Reparaturen oder Umbauten am Kessel durchgeführt haben

Also kein Unterschied zu Viessmann, Vailant, Bosch & Co.

Aber ist doch auch wurscht…ich habe einen Atmos, ich wollte einen Atmos und ich bin hier in einem Atmos-relevanten Forum und habe keinen Smartfire oder ETA oder etwas anderes.

mcduck99 antwortete vor 6 Jahren
Boxomoto:
Der Smartfire benötigt keinen Wartungsvertrag wo hast Du das denn her ? Die Wartung kann genauso vom Betreiber selber durchgeführt werden.

Zitat:
Die Inspektion wird auf eigene Rechnung von einem autorisierten Servicetechniker durchgeführt, der vom Benutzer gerufen wird.
Die Durchführung der jährlichen Inspektion ist Bedingung für die
Erhaltung der Garantie.
Die Inspektion muss nicht öfter als jede acht Monate und nicht seltener als jede vierzehn Monate durchgeführt werden.

Die Garantie für den Kessel erlischt, wenn:
• keine jährliche Inspektion nach Punkt 9.4) mit Eintragung in den Garantieschein und Zurücksenden des ausgefüllten Servicescheins durchgeführt wurde;
• unberechtigte Personen im sinne von autorisierten Servicetechnikern Reparaturen oder Umbauten am Kessel durchgeführt haben

Also kein Unterschied zu Viessmann, Vailant, Bosch & Co.

Aber ist doch auch wurscht…ich habe einen Atmos, ich wollte einen Atmos und ich bin hier in einem Atmos-relevanten Forum und habe keinen Smartfire oder ETA oder etwas anderes.

Boxomoto antwortete vor 6 Jahren
mcduck99:

Boxomoto:
Der Smartfire benötigt keinen Wartungsvertrag wo hast Du das denn her ? Die Wartung kann genauso vom Betreiber selber durchgeführt werden.

Zitat:
Die Inspektion wird auf eigene Rechnung von einem autorisierten Servicetechniker durchgeführt, der vom Benutzer gerufen wird.
Die Durchführung der jährlichen Inspektion ist Bedingung für die
Erhaltung der Garantie.
Die Inspektion muss nicht öfter als jede acht Monate und nicht seltener als jede vierzehn Monate durchgeführt werden.

Die Garantie für den Kessel erlischt, wenn:
• keine jährliche Inspektion nach Punkt 9.4) mit Eintragung in den Garantieschein und Zurücksenden des ausgefüllten Servicescheins durchgeführt wurde;
• unberechtigte Personen im sinne von autorisierten Servicetechnikern Reparaturen oder Umbauten am Kessel durchgeführt haben

Also kein Unterschied zu Viessmann, Vailant, Bosch & Co.

Aber ist doch auch wurscht…ich habe einen Atmos, ich wollte einen Atmos und ich bin hier in einem Atmos-relevanten Forum und habe keinen Smartfire oder ETA oder etwas anderes.

Das bedeutet jeder Heizungsbauer kann die Wartung innerhalb der Garantiezeit durchführen. Eine Stunde Arbeit plus Anfahrt
gilt übrigends nur für die ersten zwei Jahren während der Garantiezeit…Ich denke jeder der einen Neuwagen oder ein Auto mit Garantie kauft richtet sich auch nach den Vorgaben
was die Inspektionen betrifft um die Garantie nicht zu verlieren. Ich werde mich gleich mal in die Garantiebedingungen bei Atmos einlesen da gibt es so wie ich gehört habe einige Fallstricke….

Boxomoto antwortete vor 6 Jahren
mcduck99:

Boxomoto:
Der Smartfire benötigt keinen Wartungsvertrag wo hast Du das denn her ? Die Wartung kann genauso vom Betreiber selber durchgeführt werden.

Zitat:
Die Inspektion wird auf eigene Rechnung von einem autorisierten Servicetechniker durchgeführt, der vom Benutzer gerufen wird.
Die Durchführung der jährlichen Inspektion ist Bedingung für die
Erhaltung der Garantie.
Die Inspektion muss nicht öfter als jede acht Monate und nicht seltener als jede vierzehn Monate durchgeführt werden.

Die Garantie für den Kessel erlischt, wenn:
• keine jährliche Inspektion nach Punkt 9.4) mit Eintragung in den Garantieschein und Zurücksenden des ausgefüllten Servicescheins durchgeführt wurde;
• unberechtigte Personen im sinne von autorisierten Servicetechnikern Reparaturen oder Umbauten am Kessel durchgeführt haben

Also kein Unterschied zu Viessmann, Vailant, Bosch & Co.

Aber ist doch auch wurscht…ich habe einen Atmos, ich wollte einen Atmos und ich bin hier in einem Atmos-relevanten Forum und habe keinen Smartfire oder ETA oder etwas anderes.

Das bedeutet jeder Heizungsbauer kann die Wartung innerhalb der Garantiezeit durchführen. Eine Stunde Arbeit plus Anfahrt
gilt übrigends nur für die ersten zwei Jahren während der Garantiezeit…Ich denke jeder der einen Neuwagen oder ein Auto mit Garantie kauft richtet sich auch nach den Vorgaben
was die Inspektionen betrifft um die Garantie nicht zu verlieren. Ich werde mich gleich mal in die Garantiebedingungen bei Atmos einlesen da gibt es so wie ich gehört habe einige Fallstricke….

nuke antwortete vor 6 Jahren

hast du ADS?

nuke antwortete vor 6 Jahren

hast du ADS?

Rockerwilli antwortete vor 6 Jahren

ADHS

Rockerwilli antwortete vor 6 Jahren

ADHS

Heiz antwortete vor 6 Jahren

mal wieder was zum eigentlichen Thema:

Wie macht Ihr die Kesselwännde sauber?

Bisker nehme ich einen kleinen Besen und fehe jede Woche.

Heiz antwortete vor 6 Jahren

mal wieder was zum eigentlichen Thema:

Wie macht Ihr die Kesselwännde sauber?

Bisker nehme ich einen kleinen Besen und fehe jede Woche.

Joern68 antwortete vor 6 Jahren

Ich nehm eine Messingdrahtbürste

Mit einem Feger blieb immer noch ein bischen „Belag“ auf den Wänden, fand ich. Intervall ist bei mir auch eine Woche. Meist ist Sonntag „Putztag“
Grüße
Jörn

Joern68 antwortete vor 6 Jahren

Ich nehm eine Messingdrahtbürste

Mit einem Feger blieb immer noch ein bischen „Belag“ auf den Wänden, fand ich. Intervall ist bei mir auch eine Woche. Meist ist Sonntag „Putztag“
Grüße
Jörn

Heiz antwortete vor 6 Jahren

Drahtbürste ist eine gute Idee. Mein Handfeger ist zwar auch grob aber nicht so wie eine Drahtbürste.

Da gehe ich mal in den Baumarkt.

Heiz antwortete vor 6 Jahren

Drahtbürste ist eine gute Idee. Mein Handfeger ist zwar auch grob aber nicht so wie eine Drahtbürste.

Da gehe ich mal in den Baumarkt.

deffyman antwortete vor 6 Jahren

Hallo,
meine Variante für die Reinigung der Kesselwände ist:
Erst mit dem mitgelieferten Schaber die Grobreinigung und danach benutze ich eine harten Schrubber mit Stiel für die den feinen Rest.
Der Schrubber hat eine gute Breite und kommt auch gut in die Ecken.
Auf eine Drahtbürste verzichte ich , da ich nicht vorhabe die Wände durch kleine Kratzer , die entstehen könnten, zu beschädigen und dadurch die Lebensdauer des Kessels verkürze.
Gruß Stefan

deffyman antwortete vor 6 Jahren

Hallo,
meine Variante für die Reinigung der Kesselwände ist:
Erst mit dem mitgelieferten Schaber die Grobreinigung und danach benutze ich eine harten Schrubber mit Stiel für die den feinen Rest.
Der Schrubber hat eine gute Breite und kommt auch gut in die Ecken.
Auf eine Drahtbürste verzichte ich , da ich nicht vorhabe die Wände durch kleine Kratzer , die entstehen könnten, zu beschädigen und dadurch die Lebensdauer des Kessels verkürze.
Gruß Stefan

Heiz antwortete vor 6 Jahren

Harter Schrubber klingt materialschonender. Daher habe ich ja auch den Handfeger genommen.

Bei mir ist da eh nur etwas lose Asche. Festbestandteile habe ich nicht im Kessel.

Wie lang ist der Stiel vom Schrubber ? Wie kommst Du vorne zurecht wo man nichts sieht (mein Kopp passt zumindest nicht durch den oberen Spalt) ?

Thomas

Heiz antwortete vor 6 Jahren

Harter Schrubber klingt materialschonender. Daher habe ich ja auch den Handfeger genommen.

Bei mir ist da eh nur etwas lose Asche. Festbestandteile habe ich nicht im Kessel.

Wie lang ist der Stiel vom Schrubber ? Wie kommst Du vorne zurecht wo man nichts sieht (mein Kopp passt zumindest nicht durch den oberen Spalt) ?

Thomas

deffyman antwortete vor 6 Jahren

Normal Schrubber mit dem normalem Stiel.
Vorne mit dem Handfeger und ab und zu mit einem Metallspachtel.
Wieso steckst Du Deinen Kopf in den Kessel???

Gruß Stefan

deffyman antwortete vor 6 Jahren

Normal Schrubber mit dem normalem Stiel.
Vorne mit dem Handfeger und ab und zu mit einem Metallspachtel.
Wieso steckst Du Deinen Kopf in den Kessel???

Gruß Stefan

Heiz antwortete vor 6 Jahren

Der Kopf passt nicht rein.

Nein natürlich nicht. Man seiht eben nicht so richtig was man an der Vorderseite macht.

Es kommt ja wohl nicht auf jeden Krümel an.

War gerade einkaufen und habe natürlich den Schrubber vergessen.

Heiz antwortete vor 6 Jahren

Der Kopf passt nicht rein.

Nein natürlich nicht. Man seiht eben nicht so richtig was man an der Vorderseite macht.

Es kommt ja wohl nicht auf jeden Krümel an.

War gerade einkaufen und habe natürlich den Schrubber vergessen.

Joern68 antwortete vor 6 Jahren

Also ich war mit dem zugehörigen Schaber(n) bisher noch nicht im Brennraum zugange, eben aus dem Grund das mir das abschaben der Wände zu grob erschien und uneffektiv. Man ist ja am Anfang vorsichtig Dann hab ich mir die Messingbürste gekauft, weil der Rosshaarbesen, den ich vom Kaminofen sowieso habe, ein bischen zu weich war und die Messingbürste zwar schon schön hart ist, aber auf jeden Fall weicher als Stahl und nix zerkratzt. Damit gehen Beläge gut runter und durch die nach aussen gestellten Borsten kommt man auch gut in die Ecken.
Grüße
Jörn

Joern68 antwortete vor 6 Jahren

Also ich war mit dem zugehörigen Schaber(n) bisher noch nicht im Brennraum zugange, eben aus dem Grund das mir das abschaben der Wände zu grob erschien und uneffektiv. Man ist ja am Anfang vorsichtig Dann hab ich mir die Messingbürste gekauft, weil der Rosshaarbesen, den ich vom Kaminofen sowieso habe, ein bischen zu weich war und die Messingbürste zwar schon schön hart ist, aber auf jeden Fall weicher als Stahl und nix zerkratzt. Damit gehen Beläge gut runter und durch die nach aussen gestellten Borsten kommt man auch gut in die Ecken.
Grüße
Jörn

PAJO78 antwortete vor 5 Monaten

Hi, ich nutze auch den Schaber und die Idee mit einer 2ten Schale finde ich sehr gut. Mann könnte auch 3 Stück kaufen und so jeden Tage eine Tauschen. ich frag mal killus nach der schale….

PAJO78 antwortete vor 5 Monaten

Hallo alle.

ich wollte auch die Ausbrennzeit T7 auf 30 minuten (von 15min) stellen aber der Wert lässt sich nicht verändern. Hat jemand evtl. eine Idee.

Ich habe gesehen das eine Brennerschale vom A25 ca. 100 Euro kostet… Ich habe noch eine Anfrage bei Killus offen.

werde berichten..