Holzkraft antwortete vor 5 Jahren

Moin,
ich habe ein Problem mit meinem Holzvergaser DC25GS Bj. 2006. Der Schornsteinfeger war zum Messen da und mein Kessel ist durchgefallen. Er hat knapp 30.000ppm CO und nur 1,2% Restsauerstoff. Wo kann der Fehler liegen? Der Schlitz zur Brennkammer ist schon nicht mehr der beste, es fällt schon Holzkohle mit durch. Kann das die Ursache sein? Ich bin etwas ratlos. Für Hinweise wäre ich sehr dankbar.
Gruß
Frank



12 Antworten
reinelektronik antwortete vor 5 Jahren

Hallo Frank,

da musst du Sekundär mehr öffnen aber das hättest du mit dem Schornie ( wenn er hilfsbereit wäre) bei der Messung machen können oder ist bei der Messung ein Hohlbrand gewesen der dann zusammen gefallen ist und ein abgebrannte Düse ist auch nicht Optimal.

Sonnige Grüße Reiner

HKruse antwortete vor 5 Jahren

moin Frank

Frank
A
…25GS Bj. 2006. … durchgefallen…knapp 30.000ppm CO und nur 1,2% Restsauerstoff.
B
Wo kann der Fehler liegen? Der Schlitz zur Brennkammer ist schon nicht mehr der beste, es fällt schon Holzkohle mit durch. Kann das die Ursache sein?

a_
so hohe co.werte sind nur möglich wenn die Brennraumtemperatur nicht ausreichend hoch ist
(die AGT<kaminrohr> ist dabei „normal hoch“…)
b_
kann gut sein, neben der Düse kann sich kaum ein Glutbett aufbauen,
zu viel/zu ‚kühles‘ Luft-/Gas-gemisch wird einfach durch den Brennraum unten gezogen

Reiner
da musst du Sekundär mehr öffnen

beim GS kann die sekundär.Luft nicht gesteuert werden, die ist immer „Voll-Offen“, s.o. punkt A

…der Schornie hätte beim GS nur die Gesamt.Luft(FZR.Klappe) reduzieren können,
dann abwarten ob sich ein ‚besseres‘ Gluttbett bildet
UND dann als zusätzlichen zweiten Schritt die Prim.Luft-Stange soweit ziehen
bis sich ein brauchbarer O2.wert mit niedrigerem CO ergibt
..(in der Hoffnung, daß sich mit ‚passender‘ FZR.Klappe/reduzierter Gesamtluft, das prim/sek-Luftverhältnis ‚bessert‘
..(vernünftig hohe BRT vorausgesetzt…

dieser 25.GS hat während der Prüfung überhaupt nicht vergast, egal wie hoch die AGT gewesen ist
die „immer volloffene.GS.sekundärLuft“ hat nur das Kohlenmonoxid verdünnt

Als erstes würde ich den Düsenschlitz verengen
(…du hast den 1/3 meter Füllraum…)
nimm zwei Flacheisen/altmetall(30cm lang, ca 50-60mm breit, 8-10mm stark)
leg die längs der Düse, in ca 1-2cm Restasche ‚eingeruckelt‘,
ca 25-30mm Düsenspaltweite frei lassen
(mit dieser Konstruktion habe ich im Nov2017 meine Messung bestanden)

dann…zwei…hast du kontrolliert,
ob die beiden Brennraum-Halbschalen hinten richtig dicht an der senkrechten Keramik-BR.rückseite anliegen ?

und…drei…
deine AHK ist „dicht“ ? …kein Teer runter im WT_Kasten ?

Gruß Heinrich

Kessel 1: 2009.40gse
Kessel 2: 1987.öl
Regelung: 2009< LambdaCheck--BRT >Lüfterdimmer
Puffervolumen: 4100 L
Holzkraft antwortete vor 5 Jahren

Moin Heinrich,
ein schönes Glutbett war schon im Ofen, aber er scheint ja nicht vernünftig vergast zu haben. Ich hatte schon gesucht, wo ich wohl die Sekundärluft einstellen kann. Du benutzt einen Haufen Abkürzungen,
AHK – Anheizkammer?
WT-Kasten – ?
Mein Füllraum ist einen halben Meter lang.
Bevor ich nun eine neue Düse bestelle, will ich erstmal überprüfen, wie lange ich wohl noch an meinem Kessel gut habe. Wo brennt/rostet der Kessel zuerst durch.
Das ist unser dritter Holzkessel seit 1984, die beiden Vorgänger haben nur jewals 11 Jahre gehalten und wurden mehrmals von mir geschweißt.
Vielen dank für die Hilfe.
Gruß
Frank

zita antwortete vor 5 Jahren

Hallo,

überprüfe auch mal deine Lufteinstellung Sek / Pri.
Mein Kessel ist auch ein DC 25 GS, der ist im Januar ohne Probleme durch gekommen.

Holzkraft antwortete vor 5 Jahren

Habe ich etwas verkehrt gemacht, das meine Beiträge nicht eingestellt werden? ich möchte mich nicht daneben benehmen, verstehe das aber nicht.

reinelektronik antwortete vor 5 Jahren

Hallo Frank,

du kannst ja versuchen das du die Düse mit Feuerbeton soweit ausbesserst das diese wieder einigermaßen vernünftig aussieht ( Styropr o.ESP Platte in Düsenschlitz und dann ausbessern ).
AHK= Anheizklappe
WT_Kasten= Wärmetauscherkasten Zugang oberer Putzdeckel
auch schauen das die unteren beiden Hälften des Brennraums an der Rückwand anliegen und kein Spalt dazwischen ist den so können wie auch bei der AHK unverbrannte Gase ( CO ) direkt ins Abgasrohr gelangen.

Sonnige Grüße Reiner

HKruse antwortete vor 5 Jahren

nabend Frank

Frank
Wo brennt/rostet der Kessel zuerst durch

wenn dein 2006er bis jetzt „dichtgehalten“ hat, kann man da keine ‚Ansage‘ machen
[ein Atmos (hier im Forum beschrieben) 30gse ist seitlich aussen unter der Füllraumisolierung undicht geworden/falsch gesetzter Werksschweißpunkt.
[der Kessel war deutlich jünger als deiner…

[ein anderer wurde mit drucklosen, ‚offenen‘ Puffern betrieben
> dauernder Sauerstoffeintrag ins Heizungs-/Kesselwasser
> neben einer Schweßnaht deshalb durchgerostet
[war auch keine acht Jahre alt…

meiner hat nun neun Jahre und über 200meter Holz durch,
immer noch die Erstkeramik,
ich mache mir ums durchrosten keine Sorgen

wenn deine Füllraum- u. Brennraum-keramik(unten) noch ok ist,
leg einfach Flacheisen neben/auf die Düse(in die Restasche), s.o.
dieser „Düsenschutz“ ist preiswert und funktioniert gut

Reiner
auch schauen das die unteren beiden Hälften des Brennraums an der Rückwand anliegen und kein Spalt dazwischen ist den so können wie auch bei der AHK unverbrannte Gase ( CO ) direkt ins Abgasrohr gelangen.

die AHK ist dicht ? keine ‚Teerspur‘ im WT’kasten‘ hinten runter ?
(wg unverbranntem CO direkt aus dem Füllraum zum Lüfter und Abgasrohr)
fühl mal nach ob die runden BRhalbschalen wirklich dicht an der senkrechten Rückseiten.BR.keramik anliegen
(durch so einen Spalt gelangt auch ‚halbverbranntes‘ CO in die Messung
(ein GSX bei der Erstmessung, ein paar Dörfer/Kilometer weiter…

…jetzt zu deiner Glut, deinen 30.000 ppm CO und den 1,2% rest.O2…

wie hoch war/ist deine AGT ?
wie schnell ist der Kessel beim Kaltstart(von 20-25°C KT hoch) auf Betriebstemperatur ?
brennt dann der Füllraum schon lichterloh ? „alles glüht“ ?
schließt deine FZR(feuerzugregler mit ‚ketten’klappe) früh genug ?
ist die Stange(primärLuft) nicht zu weit rausgezogen ?
(wg zu viel Glutbelüftung > zu schneller Abbrand > zu viel Schornsteinheizung)

etwas verkehrt gemacht, das meine Beiträge nicht eingestellt werden

nein, scheint Rentschforumeigenheit zu sein…
wird wohl bei ‚younger Usern‘ aus nicht veröffentlichten Gründen stumpf durchgezogen
(kann man kaum für möglich halten, wenn man das Forumsstartseitengeschwurbel ernsthaft nimmt…)

wenn du mit dem GS weiterheizen willst, würde ich dir sonst hier versuchen zu helfen…
…bis 100€ für BR.Temp u. Lüftermotorsteuerung…“nur einmal Bohren“…
(..rest.O2.regelung mit LambdaCheck wären nochmal ca 400€…
(…etwas mehr basteln, aber auch beim GS für den elektro-/schlosser- Laien überschaubar

die passenden Fotos u. Themen gibts noch hier im Forum…

…laß dich von der zögerlichen ‚Fragenfreischaltung‘ hier nicht stoppen

…Du entscheidest und fragst einfach weiter

vllt schreibt @zita noch was zu den GS.grundeinstellungen/zur
Bimsch-I-prüfung

Gruß Heinrich

Kessel 1: 2009.40gse
Kessel 2: 1987.öl
Regelung: 2009< LambdaCheck--BRT >Lüfterdimmer
Puffervolumen: 4100 L
zita antwortete vor 5 Jahren

Hallo,

zur Grundeinstellung gibt es nicht viel zu sagen.
ich habe die Luftstange auf 4 mm eingestellt, außerdem habe
ich noch im unteren Brennraum einen Schamottstein.

Das war´s

Olaf

Holzkraft antwortete vor 5 Jahren

Moin,
heute hat mir ein Kumpel die Kesselwandstärken zerstörungslos mit einem Gerät gemessen, fragt mich nicht, wie das heißt und geht. Auf alle Fälle ist die Rückwand in der Brennkammer nur noch 1,5mm bis 3mm stark. Das heißt für mich, das ich in den Kessel kein Geld mehr stecke. Ich habe mir eine 20mm Stahlplatte ausgebrannt und in den Brennraum gelegt, ich würde mal behaupten, das der Abbrand genau so gut ist, wie mit neuem Schamott. Nun mal sehen, was der Schornsteinfeger dazu sagt, wenn ich den Kessel nicht hin bekomme werde ich mir einen neuen kaufen.
Der Atmos ist der dritte Kessel seit 1983, den wir haben, die anderen beiden waren nach 9 Jahren schon durch, die haben wir durch Schweißen jewals ein bis zwei Jahree weiter grettet. Nun hat ja leider der Schornsteinfeger ddas letzte Wort.
Gruß und schönen Sonntag, wenn das heuet noch lesbar wird.
Frank

zita antwortete vor 5 Jahren

Hallo,
gibt es schon was neues mit deinem Atmos ?

Holzkraft antwortete vor 5 Jahren

Nein,
wie machst Du das, das Dein Beitrag sofort erscheint? Mein letzter Beitrag ist erst nach vier Tagen erschienen und Nachfragen werden ignoriert. Das finde ich schade.
Zu meinem Kessel: Am 23. Mai habe ich einen erneuten Termin mit meinem Schornsteinfeger, ich werde berichten soweit es mir möglich ist.
Gruß
Frank

Holzkraft antwortete vor 5 Jahren

Upps, jetzt geht’s sofort.