Fragen und AntwortenKategorie: HolzvergaserDC25GSE BJ2004 Überdruck im System
Feueresel antwortete vor 4 Monaten

Hallo zusammen,

seit über 10 Jahren funktioniert unser Kessel nun ohne Probleme. Gestern gab es dann ein sehr massives Problem:

Der Druckanzeiger zeigte anstatt knapp unter 3 bar weit darüber an. Bei über 4 bar habe ich dann Wasser aus den Kesseln gelassen, ca. 8 l, bis der Anzeiger wieder knapp unter 3 bar lag.

Außerdem habe ich seit 2-3 Tagen den Eindruck, dass es wesentlich länger dauert, bis die Speicher aufgeheizt sind, bzw. ich mehr Brennholz brauche, bis auch das Wasser im 2. Speicher auf allen 3 Ebenen auf etwa 80°C aufgeheizt ist.

Jetzt, bei einer Temparatur von ca. 40°C in den beiden Speichern zeigt mir der Druckanzeiger etwa 1,8 bar an. Ich habe nun kein gutes Gefühl, den Kessel anzuheizen.

Kann mir bitte jemand sagen, was ist da nicht in Ordnung ist?

Ich bin keine Spezialistin, befeuere seit Jahren den Ofen und hatte, wie gesagt, noch keine größeren Probleme.

Danke für eure Hilfe



Ranunkel Schrieb vor 4 Monaten

Hallo und danke für die Antwort.
Ich bin technisch ziemlich unbegabt, kann den Ofen zwar betreiben, reinigen und auf die Anzeigen achten, ggf. auch mal Wasser nachfüllen oder ablassen – ansonsten bin ich aber im Hauptberuf Hausfrau.

Also, ich hatte einen Druck von fast 4 bar(nicht über) und habe dann erst mal mit dem Ablassen von Wasser reagiert, was mir am Samstag Abend gegen 23 Uhr am sinnvollsten erschien.

Nach vielem Lesen hier kam ich dann am Sonntag zur Überzeugung, dass dieser Überdruck irgendwas mit den nicht aufgeheizten Kesseln zu tun haben muss. Ich habe nachgelegt und noch mal nachgelegt und die Wärme wurde über die Heizkreise nicht abgenommen. Deshalb stieg der Druck, weil das Wasser einfach zu heiß wurde. Ob das Überdruckventil ausgelöst hat, kann ich nicht sagen. Ich stand ja nicht ständig dabei.

Lange Rede, kurzer Sinn – nach Rücksprache mit ATMOS habe ich jetzt diese Patrone für den Laddomat bestellt und wenn die da ist, wird sie vom Heizungsmonteur, der auch nicht gerade Atmos-kundig, aber eben ein gelernter Monteur ist, ausgetauscht.

Der Normaldruck bei Abbrand liegt zwischen 2,0 – 2,3 bar und mit etwa 1,5 Füllungen habe ich eigentlich 2×800 l Speicherbehälter auf etwa 80°C lt. den angbrachtenThermostaten. Momentan schafft es der Ofen gerade mal auf einen warmen Behälter.

Ich hoffe, diese Patrone ist morgen da und der Monteur kann dann auch noch vorbei kommen. Sonst wird es Donnerstag. Bis dahin muss ich eben weiter sehr aufmerksam sein und damit leben, nicht die volle Leistung zur Verfügung zu haben.

1 Antworten
Feueresel antwortete vor 4 Monaten

Steht in deinem Heizwassersystem irgendwo Leitungswasserdruck
als Warmwasserversorgung an?
Normalerweise müsste irgendwann das Überdruckventil
vom Kesselwasserkreislauf öffnen…
Meine Anlage betreibe ich mit 1,2 bar,
somit verringert sich der Sauerstoffgehalt im Heizwasser noch weiter.
Übrigens würde ich mal das Druckausdehnungsgefäß – MAG überprüfen…
bei nur 8 Liter Wasser ablassen zur Druckkorrektur…

Kessel 1: DC-50-GSE Bj. 2006 jetzt 26.06.2020 bis auf Lüfter-Kondensator noch keine original Teile erneuert, sek. Brennraum auf reduzierte Abgasrückführung optimiert (Brennraumspülung), ergibt schnellere u. höhere sek. Brennraumtemperatur bei weniger Lüfterleistung
Kessel 2: Oelkessel in Reserve nicht angeschlossen, bei 275m² u. 100m² Keller Hobby - nur mit DC-50-GSE u. 10m² Solarfläche inkl. Brauchwasser versorgt.
Regelung: Festeinstellung: Primär Luftschieber ganz auf / sek. Luft 1 Umd. auf / Lüfter 50% | Belimo Drossel-klappe schließt bei 170°C Abgas bis 190°C | Kettenzugklappenanschlag 5mm bei >86°C Kessel VL| >90°C / <85 K-VL Lüftertaktung|K-Kreispumpe Stufe 1|Laddomat Thermo-Patrone >72°C öffnet
Puffervolumen: 2x1000 Puffer parallel direkt oben / unten Puffer zu Puffer ergibt sehr gute Temp. Schichtung 90/24°C | mit Solarschlange (für 5x2m² Platten) unten - | 1x800WW ..., manche Menschen benutzen ihre Intelligenz zum vereinfachen ...