Fragen und AntwortenEin Heizkörper wird nicht warm
Daniel_W antwortete vor 12 Jahren

Hallo,

seit einiger Zeit habe ich das Problem, dass ein Heizkörper nicht mehr richtig warm wird, auch wenn ich ihn voll aufdrehe.
Er erwärmt sich mit der Zeit etwas, aber nur im oberen Bereich.
Die Heizkörper sind am Zweirohrsystem angeschlossen. Die Heizkörper davor und danach werden sofort durchgängig warm.

Habe das Problem meinem HB gemeldet. Dieser hat dann die Pumpe gewechselt.
Ich selbst abe den Thermostatkopf am Heizkörper getauscht.
Das alles brachte aber keine Abhilfe.

Der Stift im Ventil, den der Thermostatkopf betätigt, ist beweglich und geht auch ganz raus.
Wenn ich auf das Ventil klopfe (kleiner Hammer), wird der HK wieder ein paar Tage warm.
Nach einigen Tagen tritt das Problem dann wieder auf.

An was könnte das liegen?

Stefan



8 Antworten
juergen antwortete vor 12 Jahren

Hast Du richtig entlüftet, kann auch die Ursache sein. Ventil zu entlüften Ventil wieder voll auf wieder zu wieder entlüften solange bis am Entleerungsnippel nur noch Wasser kommt. Nach einiger Zeit das ganze noch einmal aber zwischendurch den Druck wieder auffüllen. Ich habe bei mir auch ein Heizkörper ganz oben und der am weitesten weg ist. Ab und an ist er nur noch oben warm. ah ha also wieder irgendwo noch ein wenig Luft gesteckt und jetzt ist es hier.

Bernd antwortete vor 12 Jahren

Ist denn der Druck im System in Ordnung bzw. das Ausgleichsgefäß OK?
Wenn es nach klopfen auf das Ventil erst wieder geht würde ich auch auf ein defektes klemmende Ventil tippen.
Was hat denn der Installateuer nach dem erfolglosen Tausch der Pumpe gesagt und wer bezahlt diese? Ist ja auch nicht billig……normalerweise muss ein Installateuer im Vorfeld feststellen können ob ne Pumpe fuzzt oder nicht *smile*

mfg
bernd

daibutsu antwortete vor 12 Jahren
Stefan741:

Ich selbst abe den Thermostatkopf am Heizkörper getauscht.
Das alles brachte aber keine Abhilfe.

Der Stift im Ventil, den der Thermostatkopf betätigt, ist beweglich und geht auch ganz raus.
Wenn ich auf das Ventil klopfe (kleiner Hammer), wird der HK wieder ein paar Tage warm.
Nach einigen Tagen tritt das Problem dann wieder auf.

Das deutet alles darauf hin, dass das Ventil selbst einen Schaden hat – 99% sicher. Möglicherweise klemmt der Ventilschaft in der Einstellkulisse oder der Ventilteller hat sich gelöst. Am besten komplett austauschen – die Dinger sind nicht so teuer.

Luft im Heizkörper äußert sich regelmäßig so, dass nur anschlussseitig ein paar Rippen warm werden. Wenn der HK nur oben, aber mehr oder weniger über die ganze Länge warm wird, fehlt es am Durchfluss, d. h. irgendwas blockiert die Strömung. Wenn die Pumpe zu wenig fördert, müssten mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit andere HK auch betroffen sein. Ist es nur einer, wäre statt Pumpentausch zuerst eine genaue Prüfung des Ventils angesagt gewesen.

Der HB soll seine Pumpe wieder mitnehmen – und die dazugehörige Rechnung auch. Und sag ihm, er soll mal ein Seminar „Erfolgreiche Fehlersuche – Schritt für Schritt“ buchen. Aber er hat wohl wie die meisten seiner Zunft stattdessen das Seminar „Wie tausche ich bevorzugt die teuersten Komponenten und davon möglichst viele, bevor der Fehler behoben ist“ besucht.

Hartmut antwortete vor 12 Jahren
daibutsu:

Seminar „Wie tausche ich bevorzugt die teuersten Komponenten und davon möglichst viele, bevor der Fehler behoben ist“ besucht.

hallo daibutsu

da haben wir den salat, ein guter fachmann welcher in 10min die sache überblickt und in weiteren 10min die sache behebt und vieleicht noch ohne materialeinsatz, was stellt der in rechung?
so ein armer hund!!

der weg ist das ziel

Stefan741 antwortete vor 12 Jahren

Danke für die Infos.

Hatte eigentlich gedacht, alles zu erwähnen, was ich schon gemacht hatte, und dabei das erste, Entlüften, vergessen.
Natürlich habe ich alle Heizkörper, sowie die Pumpe mehrmals entlüftet.
Anlagendruck zur Zeit ca. 2 bar.

Wenn Luft im System ist, sammelt sich diese meist am hochkant stehenden Badheizkörper, da der am höchsten ist. Der funktioniert aber.

Somit kommt nur mehr das Ventil in Frage. Kann ich das selbst wechseln?

Zum Heizungsbauer muss ich noch sagen: Er hat eine gebrauchte Pumpe, die ich noch zuhause hatte, eingebaut und für Anfahrt+Einbau+neue Dichtungen 10€ verlangt.
Trotzdem schließe ich die Pumpe auch aus, da alle anderen Heizkörper ganz normal funktionieren.

daibutsu antwortete vor 12 Jahren
Stefan741:

Zum Heizungsbauer muss ich noch sagen: Er hat eine gebrauchte Pumpe, die ich noch zuhause hatte, eingebaut und für Anfahrt+Einbau+neue Dichtungen 10€ verlangt.

Na dann… für das Geld kann man’s ja mal kurz probieren – das ist natürlich völlig ok, wenn nicht sogar sinnvoll.

daibutsu antwortete vor 12 Jahren
Hartmut:

da haben wir den salat, ein guter fachmann welcher in 10min die sache überblickt und in weiteren 10min die sache behebt und vieleicht noch ohne materialeinsatz, was stellt der in rechung?
so ein armer hund!!

Das ist ganz einfach: Der hat mehr Kunden, und er kann einen etwas höheren Stundensatz verlangen. Als Kunde finde ich es prima, wenn jemand 20 min. bei einem Stundensatz von 60,- in Rechnung stellt statt 2 Stunden a 40,-, und dann funktioniert es womöglich immer noch nicht richtig. Fakt ist: Wirklich gute Handwerker können sich vor Aufträgen kaum retten und haben es nicht nötig, bei Ausschreibungen den Billigheimer zu machen. Und unterm Strich stehen sie besser da als die, die dauernd in Rechtshändel wegen schlechter Arbeit verwickelt werden. Ich hab so ein Beispiel im Freundeskreis: Er hat von seinem Vater vor 2 Jahren einen maroden, nur auf dem Gewinnen von Ausschreibungen basierenden Handwerksbetrieb übernommen, sofort konsequent auf Qualität gesetzt, dann die Preise erhöht, und inzwischen floriert der Betrieb trotz Bau-Flaute prächtigst. Er kann heute aus eigener Kraft investieren, stellt laufend Leute ein und nimmt nur die interessantesten Aufträge an.

Daniel_W antwortete vor 12 Jahren

So ein großes Geschrei über den armen Heizungsbauer, dann doch nur 10€ verlangt.

Immer erst alles hinterfragen bevor gedroschen wird.

Gruß Daniel