Fragen und AntwortenKategorie: PelletkesselFalsche Temperaturpatrone Laddomat
Sebastian Bassier antwortete vor 1 Monat

Hallo Leute,

der erste Sommer steht an, und somit die Feineinstelungsarbeiten 🙂

Folgendes „Problem“

Laddomat 21-60 auf Stufe 3 (Originalpatrone °C unbekannt)

Kessel wird warm, Ladomatpumpe schaltet ein

Kessel kühlt wahnsinnig runter, Ladomatpumpe aus

Kessel wird warm…. etc etc

Habe dann die Ladomatpumpe bis auf Stufe 1 herunter gestellt, der Effekt war aber gleich null, die Temperatur vom Kessel geht so lange runter, bis de Pumpe wieder vom Kessel deaktiviert wird.

Ich vermute mal eine zu kalte Vorlauftemperatur?

Sollte ich eine Patrone mit höherem Wert einbauen?

Grüße



2 Antworten
burns635csi antwortete vor 1 Monat

Hallo Sebastian die Kesseltemperatur sollte egal welche Patrone drinnen ist, nicht "wahnsinnig" runter gehen. Vielleicht ist einfach die Patrone defekt.

Was hast du für einen Kessel?

Gruß Klaus

Kessel 1: Atmos dc30gse CO Messung
Kessel 2: Agt 100Grad Lambdacheck Prim/Sekluft gesteuert über Gust Luftwaage anti Hohlbrandplatte
Regelung: BRT GEREGELT
Puffervolumen: 2000L+500L
Sebastian Bassier antwortete vor 1 Monat

Hallo Burns,

also es ist ein D20P mit 22KW (Pellet mit Holznotbetrieb) -A25 Brenner.

Hat inzwischen ca 80 Starts hinter sich, und das Problem besteht von Anfang an.

Der Puffer (800l momentan) wird gut geladen, nur dieses Temperatur hoch und runter kann nicht sein.

Laut Anleitung und Aufkleber soll die Kesseltemperatur immer zwischen 80 und 90 Grad sein.

Die Einstellung ist momentan bei ca 92° Pumpe an, bei etwa 82° aus.

Die Temperatur fällt aber weiter, bis auf ca 74°.

Das wird ja auf Dauer an der Lebensdauer des Kessels knabbern.

Ich denke daher die VL-Temperatur erhöhen (Patrone mit 78°), damit der Kessel nicht so stark auskühlt, und der Ladevorgang sauber läuft, wäre das optimale?

Weil entweder schicke ich zu viel Wasser durch (Pumpe Stufe 1 bringt aber nicht den gewünschten Effekt) oder zu kaltes.