joechen antwortete vor 2 Monaten

Hallo

Hat eine zufällige Erfahrung mit den German Flammes Pellets gemacht?

Bekomme irgendwie die richtige Einstellung nicht hin.

Habe jetzt T4 auf 8 und T6 auf 12 stehen um einiger Maßen eine vernünftige Flamme zu bekommen.

Habe trotzdem viel Schlacke im Ofen, mindestens jeden 2 Tag sauber machen.

Habe den Atmos P25 und den Brenner A25.

Hofe das mir einer helfen kann.



3 Antworten
Patrik Fierek antwortete vor 11 Monaten

Hallo,

ich habe ein P21 mit A25 mit 19,5 kw heizleistung bei T4=8sek und T6=12sek und 1040g Pellets bei 6min. Ich würde die Pelletmänge wiegen, die Leistung mit dem Online-Tool ausechnen und alles einstellen. die luft würde ich mal auf 42mm stellen und dann ggf nachjustieren. Wenn es viel Schlacke in der Brennerschale gibt, stell die Nachbrenndauer von 15 auf 20 min hoch T5.

viel Spas beim experimentieren

Björn Schraps antwortete vor 10 Monaten

Hi,

wir hatten beim letzten mal auch "German Flames"…

Davor belgische Premium Pellets, die ließen nur ein bischen Staub zurück.

Aber die "German Flames" haben uns den ganzen Kessel verkrustet und den Zuführschlauch geschwärzt.

Ich arbeite 6 Tage und 3 Tage frei, ein fester Rythmus. An meinen freien Tagen reinige ich immer den Kessel.

Aber die Flames hatten es geschafft, innerhalb dieses Rythmuses so viel Schlacke in der Auffangschale zu bilden, dass es einen Rückstau gab und die Flammen nach oben gingen und den Schlauch schmolzen.

Wir holen diese Pellets nicht mehr.

joechen antwortete vor 2 Monaten

Ich hatte jahrelang "German Pellets" vom Lieferanten aus Neresheim und mein Schorni war extrem zufrieden mit meinem P21.

Nach dem der Lieferant auf "German Flames" letztes Jahr umstellte und seit dem mein Kessel nun öligen Russ ansetzt hab ich die Nase voll von diesen Pellets und bin auf der Suche nach Ersatz.

Ich hab nun wieder einen lokalen Dealer für "German Pellets", da aber keiner weiss wie es mit German Pellets weiter geht, wo die produziert werden und wie es mit langfristigen Qualität aussieht, liebäugle ich mit "wohl und warm" Pellets aus hiesiger Produktion (Fa. JRS, produziert in Herbrechtingen?). Hat da jemand Erfahrung mit diesen Pellets? Kosten wohl 229€ als Sackware.