Fragen und AntwortenKategorie: StammtischGewinde Atmos Pufferspeicher
Burning antwortete vor 2 Wochen

Hallo, ich habe einen alten Atmos Pufferspeicher bekommen, den ich als zusätzliches Puffervolumen bei mir einbinden wollte.

Das Ding ist so 15-20 Jahre alt. Leider ist eine Mutter, welche ein Rohr mit dem Puffer verbindet gebrochen. Da ich diesen Anschluss nicht brauche reicht mir als Ersatz eine einfache Verschlusskappe.

Aber jetzt kommt das Problem: das Gewinde ist nirgendwo aufzutreiben!

Es ist ein UNF 1-1/8“ (1,125 Zoll). 1 und 1-1/4 gibt es ja überall, diese Zwischengrösse aber nicht, es ist zum Haare raufen.

Hat jemand eine Idee wo man so etwas beziehen könnte, ich kann im Netz absolut nichts finden. Hat evtl. sogar jemand von einem alten Pufferspeicher so etwas übrig?

MfG Stefan



Feueresel Schrieb vor 2 Wochen

Ich würde den abschneiden und einen passenden anschweißen 😉 🙂

2 Antworten
Burning antwortete vor 2 Wochen

Genau das wollte ich eigentlich vermeiden (Rostschutz von Seiten des Speicherinneren her aufzutragen ist ein schwieriges Unternehmen).

Aber mittlerweile bin ich auch an diesem Punkt. Hab mein WIG Schweissgerät schon aus der Werkstatt hergebracht, Montag sollte das passende Gewindestück hier sein.

Feueresel Schrieb vor 2 Wochen

Rostschutz von innen ist doch gegeben, wenn anschließend Heizkreiswasser drin ist.
Voraussetzung ist, ein funktionstüchtiger Endlüfter beim Heizkessel, so dass ab 80 bis 90°C, der jetzt noch freiwerdende Sauerstoff zuverlässig aus geleitet werden kann 😉 🙂

Burning antwortete vor 2 Wochen

Ich hatte auch schon in diese Richtung gedacht, denn früher wurden Eisenrohre verwendet die auch verschweißt und nur an der Außenseite lackiert wurden. Innen blieb die Schweißstelle unbehandelt.
Dann schweiß ich das jetzt einfach und behandle lediglich die Außenseite gegen Rost.
Danke für den Hinweis, den fehlenden Sauerstoff im Heizkreiswasser hatte ich gar nicht bedacht und klar: ohne Sauerstoff keine Korrosion, soviel ist vom Chemieuntericht damals hängen geblieben 😉