Fragen und AntwortenKategorie: HolzvergaserHilfe Dringend!!! – Atmos 25GS – Saugzuggebläse ge
ReneF antwortete vor 4 Wochen

Guten Morgen,

wie immer, wenn was kaputt geht dann wenn es am unpassendsten ist.

Ich habe als Zentralheizung einen Atmos 25GS.
In der letzten Zeit hat das Gebläse etwas komische Geräusche gemacht (schwer zu beschreiben scheppern/quitschen).
Ich habe mir deshalb schon mal ein neues Gebläse auf Vorrat zugelegt.
Heute morgen anheizen wollen. Rauchgasthermostat ganz auf links, Pumpe läuft an. Gebläse tut keinen Mucks.
Alte Gebläse abgesteckt, neues dran. Gleiches Ergebnis. Scheint das Gebläse nicht zu sein.

Problem: wir haben nur diese Heizung. Bei uns ist es saukalt und wir habne ein krankes Kleinkind.

Gibt es eine Möglichkeit das Gebläse direkt an 220V anzuschließen oder sonstige Tricks?
Jetzt hab ich aber gelesen dass da ein Kondensator vorgeschaltet ist. Somit ist meine Idee mit direkt an 220V anzuschließen vermutlich nicht möglich.

Freu mich über jeden Tipp. Bis das Ersatzteil kommt ist ja bestimmt Dienstag oder Mittwoch.

anke Euch schon mal im Voraus.

Liebe Grüße
Andreas



6 Antworten
Bernd antwortete vor 1 Jahr

Hallo Andreas,

hast du den Lüfter wieder im Schwung?

So einen Kondensator müsste auch jeder gut sortierte Elektriker haben.

Aus dem Grund habe ich in meinen Zeiten mit dem 50GSE einen Ersatzthermostaten und Ersatzkondensator an die Seite gelegt.

Ferner habe ich in den ersten meiner 3 Puffer eine Elektroheizpatrone eingebaut. Kostet wenig in der Anschaffung und ideal für den Notfall. Anschluss über Drehstrom 3*16A.

Beste Grüße Bernd

Monty antwortete vor 1 Jahr

Hallo AndreasGoettler,

Hat vielleicht der STB unter der schwarzen Kappe ausgelöst ?
Kappe abdrehen und den roten Knopf drücken.

gruss monty

Feueresel antwortete vor 1 Jahr

…, wenn der Lüfter beim einschalten etwas brummt, kann man von außen versuchen in anzuschieben.
Mit etwas Glück nimmt er dann Drehzahl auf, dass kann für den Notfall mal hilfreich sein.
Aber wie weiter oben schon erwähnt wurde, in jeden gut sortierten Elektronik oder Elektrohandel, Motorenwicklerei.
Im Notfall kann man auch 2 Kondensatoren parallel zusammenschließen, für die Kondenstorkapazität:
Die Maßeinheit ist das große F für Farad. Meist werden Kondensatoren in µF, nF oder pF angegeben.

LG. Bernhard

Kessel 1: DC-50-GSE Bj. 2006 jetzt 11.12.2018 bis auf Lüfter-Kondensator noch keine original Teile erneuert !
Kessel 2: moderner Oelkessel in Reserve nicht angeschlossen, bei 275m² u. 100m² Keller Hobby - nur mit DC-50-GSE u. 10m² Solarfläche inkl. Brauchwasser versorgt.
Regelung: Nur über Kesselkreisvorlauftemperatur u. Belimo- Abgastemp. primär Luft - Kettenzugklappe min. 5mm >80°C bis 90°C|Lüfter 60%, >90°C Lüfter aus| sekundär 3/4 Umd. auf - REGELT]/[INDIREKT- auf primär!! Abgas max 190°C
Puffervolumen: 2x1000 Puffer parallel direkt oben/unten Puffer zu Puffer I mit Solarschlange (für 5x2m² Platten) unten - sehr gute Temp. Schichtung | 1x800WW
AndreasGoettler antwortete vor 1 Jahr

Guten Abend zusammen,
hab leider erst jetzt in meinem SPAM-Ordner die Info gesehen dass es Antworten gibt. Leider ist die Situation unverändert.
Ersatzteile sind noch nicht da.

Sicherung am Kessel hat nicht ausgelöst
Lüfterrad lässt sich frei drehen und läuft gut.
Von daher würde das doch gegen Kondensator sprechen.

Ich könnte das Problem ja eigentlich dadurdch lösen dass ich den vorhandenen neuen Lüfter direkt an 220V anklemme. Ich hätte sogar noch einen 220V-Thermofühler/Schalter damit der Lüfter von selbst abschaltet wenn der Kessel aus ist. Aber ich konnte nichts finden wie ich einen Kondensator (hätte noch ein oder zwei von Leuchtstoffröhren in der Werkstatt) liegen.

Gibt es vielleicht jemanden der mir eine Belegung sagen kann?
von dem Kessel geht ein vierpoliger Stecker zum Lüfter ab. Aber wozu vier adern? OK 2 Adern sind klar, eine dritte könnte Erdung sein, aber was ist der vierte. Wenn ich da eine Erklärung oder Zeichnung hätte könnte ich es selber regeln.

Glücklicherweise ist meine 500 jahre alte Mühle extremst gedämmt und ich verliere nur 1Grad Raumtemperatur auf 24h und durch Naturzug 15m Schornsteinlänge konnte ich trotzdem noch ein bisserl heizen.

Nachdem der Kessel jetzt bald 15 Jahre alt ist, der Schamott schon zum xten mal ausgebessert wurde überlege ich ob ich nicht einen anderen Kessel einbaue. Wobei ich mit dem GS aufgrund seines einfachen Aufbaus schon zufrieden war. Nur der Wirkungsgrad und die fehlende Regelung für Primär- und Sekundärluft gefallen mir nicht. Aber ich will nicht die ganze Heizung umbauen. Also würde ich was suchen mit ähnlichen, am besten gleichen Anschlüssen, aber besser steuerbar. Jemand eine Idee?
Und ich hab noch ein Problem identifiziert. Nachdem ich gestern und heute mit Naturzug geheizt habe hab ich festgestellt dass ich irre gluckern in der Leitung hab. Ich habe im Vorlauf einen Flamcovent und im Rücklauf einen Zapro. Und an der höchsten Stelle nochmal einen Automatikentlüfter. Ich hab da noch nie was zischen hören, also dass da hörbar Luft rauskommt. Aber ausser einbauen kann mann doch da nix falsch machen, oder?

Bin nicht so erfahren mit Forennutzung. Ist es erlaubt in ein Thema zwei weitere Fragen zu ergänzen.

Aber an die Rat- und Ideengeber nochmals herzlichen Dank!!! Was wäre das Internet ohne seine Nutzer.

Viele Grüße
Andreas

Feueresel antwortete vor 1 Jahr

Der Kondensator sitzt extern unter der oberen Kesselabdeckung – deshalb auch die vier Adern zum Lüftermotor.

Siehe mal unten auf Seite 19, da ist der Schaltplan, auch mit Kondensator 1µF Bezeichnung und Anschlussplan.
https://atmos-zentrallager.de/wp-content/uploads/2016/10/Bedienungsanleitung-ATMOS-GS.pdf

Vorsicht: Netzspannung kann Tödlich sein !

Gruß Bernhard

Kessel 1: DC-50-GSE Bj. 2006 jetzt 11.12.2018 bis auf Lüfter-Kondensator noch keine original Teile erneuert !
Kessel 2: moderner Oelkessel in Reserve nicht angeschlossen, bei 275m² u. 100m² Keller Hobby - nur mit DC-50-GSE u. 10m² Solarfläche inkl. Brauchwasser versorgt.
Regelung: Nur über Kesselkreisvorlauftemperatur u. Belimo- Abgastemp. primär Luft - Kettenzugklappe min. 5mm >80°C bis 90°C|Lüfter 60%, >90°C Lüfter aus| sekundär 3/4 Umd. auf - REGELT]/[INDIREKT- auf primär!! Abgas max 190°C
Puffervolumen: 2x1000 Puffer parallel direkt oben/unten Puffer zu Puffer I mit Solarschlange (für 5x2m² Platten) unten - sehr gute Temp. Schichtung | 1x800WW
ReneF antwortete vor 4 Wochen

Hallo,

ich habe auch das Problem dass das Saugzuggebläse nicht mehr funktioniert, über den Winter brauchte ich es nicht und nun mit der Umstellung auf Holz sagt es keinen mux mehr.

Selbst ein neuer Motor und Kondensator helfen nicht. Vor 2 Jahren half es noch am Kabel zu wackeln.

Bringt es etwas die Seitenwand abzunehmen und zu schauen ob der Stecker noch ganz ist, bzw. bekomme ich die Seitenwand so einfach ab?

Es ist übrigens ein Atmos D20P.

Grüße,

René