Fragen und AntwortenKategorie: HolzvergaserHydraulik DC50GSE Pufferspeicheranschluss
Huelscheider antwortete vor 1 Monat

Hallo Atmosfreunde,ich schließe gerade einen DC50GSE mit einem Kombipufferspeicher 800l und 4Pufferspeichern zu je 800 l an. Frage : Die Puffer sollen nach Hydraulikplan in Parallelschaltung angeschlossen werden.Ich würde sie aber gern In Reihe schalten! Ist das möglich? bezw. Kann mir jemand den Grund für denParallelanschluss im Hydraulikschema von Atmos sagen?Danke für eure Unterstützung!



1 Antworten
Huelscheider antwortete vor 1 Monat

Hallo Uwe, den Grund für die Parrallelschaltung kenne ich nicht. Es scheiden sich eh die Meinungen bezüglich Vor- und Nachteil. Ich bevorzuge die Reihenschaltung aus zwei Gründen, zum einen da mein 1. Speicher mittels Wärmetauscherwendel mein Heißwasser "produziert". Dieser Speicher soll als erstes heiß werden und als letztes kalt. Der zweite Grund ist, das durch die Reihenschaltung der 1. Puffer aus dem auch der Heizkreis bedient wird so lange ~80 Grad behält, bis alle anderen "kalt" sind. Bei Parallelschaltung würden alle Puffer gleichmässug/zeitgleich heiß, aber eben auch kalt! Das bedeutet, die Puffer haben beispielsweise alle unten 30 Grad, in der Mitte 50 und oben 80 Grad, wenn nun die Heizung weiter zieht hat man nacher ausser oben nur noch "kaltes" Wasser im Puffer, was je nach Anlage unvorteilhaft ist.

Daher hängt die Art und Weise der Hydraulik zum einen von deiner Anlage ab, zim anderen muss man bei Reihenschaltung die höheren Wiederstände mit einplanen. ( 5 Puffer je 800 Ltr in Reihe bedeutet eine Wassersäule 4000Ltr, bei Parallelschaltung bliebe es bei der Wassersäule von 800 Ltr!)

Du siehst, alles hat so seine Eigenheiten, da jemanden zu raten was am geeignetsten ist, stellt sich schwierig dar, weil deine Anlage als solches uns ja unbekannt ist.

Gruss Ingo