Gernot Fischer fragte vor 9 Monaten

Hallo Zusammen,

bei mir soll es demnächst losgehen.

Ölheizung +Tanks raus- ATMOS DC25GSP/ A25 GSP soll rein.

Kombi Scheitholz /Pellets.

Hauptsächlich soll mit Holz geheizt werden und für den Urlaub ein 1000 Liter Pelletstank daneben.

(Sollte am besten automatisch umschalten- tut`s das ?)

Wer hat schon Erfahrung mit der Anlage , vielleicht sogar Langzeiterfahrung ?

Kann man die Anlage bei jemand besichtigen im Raum Oberschwaben, Bodensee, Schwarzwald-Baar ?

Bin für alle guten Tips Dankbar.

Auch mit Tadel nicht sparsam sein…

Vielen Dank vorab

Gruß Bruchbudenheizer



eschenheizer Schrieb vor 9 Monaten

wenn alles gut eingestellt ist kommt man eine Woche mit einem 500 Liter Tank, wenn wir auf Urlaub sind , aus, machen das schon seit 6 Jahren so . Umschaltunng von Holz auf Pellets geht Temperatur bezogen.
Klappt prima. LG

Feueresel Schrieb vor 9 Monaten

…, 500 Liter sind 384 kg = 1731 KW / 7 = 247KW am Tag oder 27,5 L Oel
oder 55 kg Pellets am Tag…

Wie groß ist denn die Hütte ?

5 to Pellets = 2.500 L Heizoel ?

eschenheizer Schrieb vor 9 Monaten

Hallo Feueresel

1 kg Holzpellets ~ 4,8 kWh ~ 0,48 l Heizöl

Ich bewundere deine Rechenkünste oder zumindest weißt du, wo man die Daten und Parameter auf Google findet. Mit den 400 kg kommst du ganz gut hin. vorerst muss ich dir sagen ich bin selbst Heizungsbauer gewesen, jetzt mach ich nur mehr Messungen bei einem großen Deutsch -Österreichischen Konzern riesen. Heuer geh ich in Rente. Wir haben früher nicht solche Wissenschaften aus den Heizungen gemacht, aber wenn es Spaß macht, warum nicht. Solltest Physiker oder sowas ähnliches werden. Meine Anlagen waren großteils phi mal Schnauze gebaut und die laufen heute noch. Die erste hab ich, 100 Kilometer von mir weg, in den 70ern gebaut. die läuft heute mit einem Atmos DC 25 GS,der alte Kessel ein Stellrad hat den Geist aufgegeben.
Übrigens waren wir heute seit den frühen Morgenstunden unterwegs, habe auf Pellets bei voller Scheitholzkammer umgestellt. als wir am späten Abend nach Hause kamen, war der Pelletsbrenner an und überall war es schön warm bei -4 Grad Außentemperatur.(für Bruchbudenheizer).
Ja und jetzt sind wir bei „Überall“. Wir haben hier keine „Hütte“ Hundehütte, Gartenhütte, Hühnerhütte oder sonst irgend eine Hütte. Wir haben ein schmuckes altes Bauernhaus mit 2000m²
Grund 130m² Wohnfläche, ca.100m² umgebaute Wirtschaftsräume in Wohnräume. Beheizt wird bei mir alles was möglich ist. Sogar eine Vogelvoilere mit 20 Vögel. Jahresverbrauch von Scheitholz 25m³ .Pellets 1000kg, nur wenn wir nicht zu Hause sind.
Wenn man den Kessel und natürlich auch die Heizungsanlage immer gut wartet hat man auch gute Abgaswerte und das Material hält lange. Habe heuer eine Abgasmessung vom Rauchfangkehrer gehabt, wobei dieser erstaunt war, dass ein Holzvergaser und Pelletsofen so gute Werte hat. Tja gute Wartung ,die ich selber durchführe,macht sich bezahlt. Hab sie ja selber vor 6 Jahren gebaut, Kunststück.
Daher kommt Bruchbudenheizer mit einem 1000 Liter Pelletstank locker aus. Außer er bleibt beim Schifahren am Berg in der „Hüttn“hängen. Und zwei Wochen Schifahren naja???möglich ist alles.

Ps.: die Groß und Kleinschreibung meiner Tastatur spinnt etwas.

Gruss eschenheizer

Feueresel Schrieb vor 9 Monaten

Hallo eschenheizer, schön das Du meine "Hütte" mit Humor siehst.
Du hast schon recht, man sollte den sogenannten Fortschritt nicht überbewerten, ansonsten könnte man leicht in Abhängigkeiten geraten.
Oftmals sind Akademiker zu Kopflastig und die Praktiker –
beide wissen dass in der Regel, so braucht einer den anderen.
Jetzt 7 J. in Rente – was ist das, ist nur etwas freier wenn man es zulässt.
Hab 50Jahre und 2 Monate ein bezahlt, dabei haben die mir das 1. Jahr zur eigentlichen 3,5 J Berufsausbildung nicht angerechnet, weil dass eine Kfz. Fachschulausbildung zu meinem Beruf war.
Auf dieses umfangreiche Wissen konnte ich dann immer weiter aufbauen…
Da kommen sämtliche Fachrichtungen drin vor,
wenn man das ernsthaft betreibt.
Selbst der geliebter Gemüsegarten und mein vor 40 Jahren eingerichtetes Aquarium sind abhängig vom CO² Kreislauf.
Dabei gäbe es ganz andere Baustellen, als die CO² verarsche…

eschenheizer Schrieb vor 9 Monaten

Da gebe ich dir vollkommen recht mit der CO² verarsche, die Lobby lebt. Hab noch ein Jahr bis zur Rente. Bin noch nebenbei Musiker und spiele CO² neutral Saxophon , das seit 51 Jahren , na Spässchen, die kleine Viecherwirtschaft und die Musi werden mich sicher viel beschäftigen.
Bastle selbst natürlich an meiner Heizungsanlage immer wieder herum, meine Freunde sagen das ist keine Heizung das ist ein Kraftwerk. Naja arbeite von der Firma aus auf Anlagen ab 300 kW aufwärts, bis zu Müllverbrennungen. Da sind meine 26 kW zu Hause Mickey Mouse.
Habe selbst einen 500 Liter Wochentank für Pellets, also sollten sich die 1000 Liter von bruchbudenheizer ausgehen.
LG aus Niederösterreich