hs007 antwortete vor 2 Monaten

Hallo Zusammen,

nach Inbetriebnahme meines P14 nach der Sommerpause erreicht der Kessel die vom Atmostechniker voreingestellte Temperatur nicht mehr.

Die Kesseltemperatur liegt jetzt nur noch bei max. 95°.

Weiß Jemand von Euch woran das liegen kann?

Vielleicht Kesselthermostat defekt?

Gruß

Chris



3 Antworten
hs007 antwortete vor 3 Monaten

Moin Chris,

normale Kesseltemperaturen bewegen sich, gerade beim P14, sicher im Bereich von 78 – 82°, max 85° – je nach verbauter Patrone und Pumpenstufe beim Ladomaten sowie eingestellter Leistung usw.

Von > 90° habe ich noch nie gehört/gelesen und bei etwa 95° schaltet der Kesselthermostat ja den Kessel aus Sicherheitsgründen ab (Drehregler unterhalb der Anzeige der Kesseltemperatur).

Bei meinem P21 mit 15-16 KW Leistung liegt sie immer bei 82°, wenn der Rücklauf zum Schluss wärmer wird, bei 84°, und dies seit über 10 Jahren sehr konstant.

Viele Grüße

Heiko

Optimus antwortete vor 3 Monaten

Hallo Heiko,

vielen Dank für deine Antwort.

Ich Habe jetzt nochmal genau nachgesehen, die Kesseltemperatur liegt bei genau 88°, die Abgastemperatur bei 100°.

Der Kesselthermostat wurde vom Atmostechniker bei Inbetriebnahme auf ca.1cm vor der Maximalmarkierung eingestellt und mit einer Markierung versehen, Abgastemperatur war damals ca. 130°.

Jetzt habe ich festgestellt das der eingestellte Wert am Kesselthermostat nicht mehr erreicht wird, heißt ich kann bis ungefähr zur Mitte zwischen Min. und Max. Markierung zurückdrehen bis das Thermostat "klickt". Die Abgastemperatur liegt ja auch ungefähr 30° unter der Erstinbetriebnahme.

Aufgefallen ist mir das bei der Art der Verschmutzung im Kessel, erst dann habe ich die abweichenden Werte der Kessel- und Abgastemperatur festgestellt.

Gruß

Chris

hs007 antwortete vor 2 Monaten

Moin Chris,

der Kesselthermostat hat ja mit dem normalen Betrieb nicht viel zu tun – reine Abschaltautomatik für den Sicherheitsfall, dass der Kessel, z. B. bei defekten Ladomat, nicht überhitzt (sicherlich bei etwa 95° vor dem Siedezustand).

"Normal" soll der auf Maximum stehen, ich habe ihn bei mir aber auch leicht davor stehen … bei meinen beschriebenen 82-84° Kesseltemperatur im Normalbetrieb eh ausreichendes Delta für den Fall der Fälle.

Hohe Kesseltemperaturen sind auch kein wirkliches Ziel, weil sie immer mit hohen Abgastemperaturen einher gehen. Hast Du Deinen Ladomaten auf Stufe 1 stehen – würde mir die 88° Kesseltemperatur erklären und selbst so Dein Wert für einen P14 sehr sportlich bei max. Leistung von 14 KW. Oder betreibst Du den Kessel ohne Pufferspeicher?

"Normal" stellt man den auf Stufe 3 (höchste Pumpenstufe) – dann ist die Kesseltemp. niedriger (höherer Durchsatz an Wasser) und produzierte Wärme wird schnell in die Puffer/Heizkreise abtransportiert und hängt nicht im Kessel.

Mit 78er Patrone + Stufe 3 beim Ladomaten hat mein P21 die beschriebenen 82-84° Kesseltemperatur und erreicht in den Puffern 78° – so soll es seien.

Deine Abgastemperaturen lt. Wert/Anzeige eigentlich dagegen/unlogisch viel zu niedrig, erst recht für 88° Kesseltemperatur. Bei allen Meßunsicherheiten (alles mechanische Instrumente), kommt es natürlich auch drauf an, wo bei Dir der Abgasfühler steckt und was für einer das ist. Wenn er in einer Tauchhülse steckt und 1 m vom Kesselstutzen weg und evtl. von außen im Rauchrohr total verdreckt (mal kontrollieren), dann geht natürlich alles.

Meiner – mit obigen Paramtern – hat 50 cm vom Abgaststutzen des Kessels im geputzten Zustand 140° Abgasttemp. (nach einer Woche Benutzung ca. 150°) -> dazu kann man aber noch weitere 30° drauf addieren, weil er in einer Hülse steckt! Die realen 170-180° AGT sind auch das, was man "hier immer für die Kessel gelesen hat, Angabe in der Bedienungsanleitung mit den 147° dort bei voller Leistung hin oder her.

Bei realen 100° AGT bei Deinem Kessel würde Dir auch das Kondensat förmlich aus dem Schornstein laufen.

Viele Grüße

Heiko