Feueresel antwortete vor 5 Monaten

Hallo, das Problem mit der Luftklappe bei meinem DC 30 GSE habe ich durch bessere Einstellung jetzt besser im Griff. Ich habe aber noch ein anderes Problem. Ich habe nach dem anheizen, wenn der Ladomat öffnet, oft sehr viel Luft in der Pumpe des Ladomat obwohl dieser ja fast der niedrigste Punkt der Anlage ist. Dementsprechend fördert die Pumpe natürlich auch schlecht. Nach mehrmaligem an- und ausschalten wird es dann langsam besser. Die Förderleistung ist aber generell nicht OK. Der Ofen ist schnell auf 95 Grad und erst langsam beginnen sich dann die Puffer zu füllen. Bei meinem Sohn ( DC 40 GSE ) werden ab 80 Grad im Ofen erst alle Puffer auch auf 80Grad gebracht und dann steigt alles zusammen langsam hoch. Ich befürchte mein Rohrquerschnitt ist mit 28mm zu klein, da ich auch noch relativ viele Bögen verbauen muste. Gibt es dazu hier irgendwelche Erfahrungen?Gruß HeinPS. Hatte gestern schon mal das Problem beschrieben. Ist aber anscheinend nicht veröffentlicht worden.



Feueresel Schrieb vor 5 Monaten

Luft muss raus aus der Anlage, auch der Sauerstoff der immer wieder anfällt, muss ausgasen können. Wie laufen denn die Rohre und wo sitzt der Endlüfter?

1 Antworten
Feueresel antwortete vor 5 Monaten

Siehe Kommentar

Kessel 1: DC-50-GSE Bj. 2006 jetzt 11.12.2018 bis auf Lüfter-Kondensator noch keine original Teile erneuert !
Kessel 2: moderner Oelkessel in Reserve nicht angeschlossen, bei 275m² u. 100m² Keller Hobby - nur mit DC-50-GSE u. 10m² Solarfläche inkl. Brauchwasser versorgt.
Regelung: Nur über Kesselkreisvorlauftemperatur u. Belimo- Abgastemp. primär Luft - Kettenzugklappe min. 5mm >80°C bis 90°C|Lüfter 60%, >90°C Lüfter aus| sekundär 3/4 Umd. auf - REGELT]/[INDIREKT- auf primär!! Abgas max 190°C
Puffervolumen: 2x1000 Puffer parallel direkt oben/unten Puffer zu Puffer I mit Solarschlange (für 5x2m² Platten) unten - sehr gute Temp. Schichtung | 1x800WW