Fragen und AntwortenKategorie: PelletkesselNeuer AC07X neu aber falsch eingestellt?
Feueresel antwortete vor 5 Monaten

Hallo zusammen,

wir haben seit zwei Tagen eine ganz neue Pelletanlage im Einsatz. Es handelt sich um einen Pelletofen mit Schnecke und einem Pufferspeicher mit den Sensoren TS und TV das Wars.

Die Ablage wurde normal in Betrieb genommen und lief dann etwa 8 Stunden. Zunächst habe ich den Pufferspeicher heiß laufen lassen bevor ich die Pumpe aktiviert habe. Morgens wurde ich dann mit den Worten Alarm Start begrüßt die Anlage standardmäßig bei 80 grad nun bei 60 grad. Diagnose laufen lassen nichts. Die Anlage startete wieder normal bis sich der ganze Zirkus wieder nach etwa 6 Stunden wiederholte. Kann es sein dass der Kessel falsch eingestellt wurde? Heute morgen nach 4 Stunden betrieb war der Kessel einfach aus.. Obwohl die Temperatur im Pufferspeicher bei unter 40grad war.

Hier die Werte:

T1 70s

T2 12min

T4 7s

T5 15min

T6 13s

T7 30s

T8 6min

T10 10min

S1 2

S2 1%

S3 100%

S6 4

S11 50%

S12 1%

S13 0min

S14 0

S15 2

S16 TV 60grad

S17 TS 75grad

S34 0

S46 12ebm

S47 0

S56 0

Offsets bei allen +0,0grad

Vielen Dank im Voraus!



eschenheizer Schrieb vor 3 Monaten

ALARM START Alle zugelassene Starversuche
erschöpft (Zündung).
Pellets ausgegangen oder
Magazin leer.
Glühspiralen nicht funktionsfähig.

Mangelhafte Photozelle
Brennstoff nachfüllen, Pellets
in die Förderschnecke
schöpfen, Hauptschalter am
Kessel aus- und einschalten.
Zuleitungsdrähte zu Glühspiralen
überprüfen, Sicherungen
(3,15A) überprüfen, Zündkörper
mittels Funktion im
Menu TESTEN überprüfen.
Zuleitungskabel der Photozelle
mit Stecker überprüfen,
Photozelle mittels Funktion im
Menu TESTEN überprüfen

LG

1 Antworten
Feueresel antwortete vor 5 Monaten

Hat vielleicht der interne elektrische Kesseltemperaturschutz ausgelöst.

Der Pellettbrenner geht – aber die Laddomat Kesselkreispumpe steht und der Kessel wird nur indirekt, eingeschränkt über die Heizkreispumpe entladen.

Infolge geht der Brenner irgendwann auf Störung…

Kessel 1: DC-50-GSE Bj. 2006 jetzt 23.03.2020 bis auf Lüfter-Kondensator noch keine original Teile erneuert, sek. Brennraum auf reduzierte Abgasrückführung optimiert (Brennraumspülung), ergibt schnellere u. höhere sek. Brennraumtemperatur bei weniger Lüfterleistung
Kessel 2: Oelkessel in Reserve nicht angeschlossen, bei 275m² u. 100m² Keller Hobby - nur mit DC-50-GSE u. 10m² Solarfläche inkl. Brauchwasser versorgt.
Regelung: Festeinstellung: Primär Luftschieber ganz auf / sek. Luft 1 Umd. auf / Lüfter 50% | Belimo Drossel-klappe schließt bei 170°C Abgas bis 190°C | Kettenzugklappenanschlag 5mm bei >86°C Kessel VL| >90°C / <85 K-VL Lüftertaktung|K-Kreispumpe Stufe 1|Laddomat Thermo-Patrone >72°C öffnet
Puffervolumen: 2x1000 Puffer parallel direkt oben / unten Puffer zu Puffer ergibt sehr gute Temp. Schichtung 90/24°C | mit Solarschlange (für 5x2m² Platten) unten - | 1x800WW ..., manche Menschen benutzen ihre Intelligenz zum vereinfachen ...