Fragen und AntwortenKategorie: KombikesselRücklauftemperatur
Michael Malina antwortete vor 2 Wochen

Hallo zusammen,

ich habe einen Atmos GSP 25 der mit einem Laddomat 21-100 betrieben wird. Es ist das Hydraulikschema 414 eingestellt.

Ich habe eine Frage bzgl. der Kesselrücklauftemperatur. Es ist ein Aufkleber vorhanden, dass die Rücklaufwassertemperatur mindestens 65 C betragen soll. Wenn der Kessel befeuert ist, wird die Temperatur ohne Probleme eingehalten. Sobald aber nur der die Heizpumpe läuft, sinkt die Temperatur sehr schnell unter die 65 C. Muss die Temperatur dauerhaft 65 C betragen oder nur wenn er befeuert ist?

Vielen Dank für eure Hilfe.

LG



Feueresel Schrieb vor 3 Wochen

…, nur wenn er befeuert wird, derweil das Abgaskondensat unter 65°C an den Abgas seitigen Kesselwandungen kondensiert.
Auch wenn das Heizungswasser im Kessel selbst im betrieb dauerhaft Untertemperatur hat, kann der Sauerstoff im Kesselwasser nicht ordentlich, durch den zugehörigen Endlüfter ausgeschieden werden
und zerstört das System von innen her.

2 Antworten
Johannes von N antwortete vor 2 Wochen

Hallo,

genau wie Feueresel es schon sagte, es gilt nur während des Betriebes.

Die Rücklaufanhebung lässt nach dem Anfeuern das Wasser nur im Kessel zirkulieren, bis bei vorgegebener Temperatur ( z.B. 72 Grad) das Thermostatventil aufmacht. Dann wird nur soviel kaltes Wasser aus dem Heizkreis/Puffer beigememischt, dass die Rücklauftemperatur zum Beispiel nicht unter die 72 Grad kommt. Die Atmos Kessel rosten von der Füllrauminnenseite zur wasserführenden Seite durch, wenn die Rücklauftemperatur zu niedrig ist. Viele Heizer denken immer, der Kessel rostet von der Wasserseite her durch, das ist aber nur der Fall wenn ständig neues Wasser und somit Sauerstoff ins System kommt.

Durch die Säuren im Holz und zu niedrige Rücklauftemperatur wird die Füllraumseite ziemlich schnell dünn wie Papier. Stimmt alles, hält der Kessel lange.

Michael Malina antwortete vor 2 Wochen

Danke für eure Antworten.