Fragen und AntwortenKategorie: HolzvergaserTüranschlag wechseln
Mario Grünberger antwortete vor 3 Wochen

Hallo!

Nun wollte ich gerade den Türanschlag an meinem gebraucht gekauften gs25 wechseln, jetzt bekomme ich die obere Tür nicht mehr geschlossen. Der Verriegelung stösst an der Schließscheibe an, in diese Richtung (Griffseite senken) kann ich die Tür gar nicht justieren?

Gibts da Abhilfe?

Danke für eure Hilfe!

Mario



Feueresel Schrieb vor 3 Wochen

…, wenn die Richtung der Tür passt, würde ich die Stellung am Türsteller – Teller zum Drehschließkeil ändern. Wenn man den Stift am Drehkeil mal entfernt, müsste man den Drehschließkeil auch um 180° drehen können. Man kann mal etwas dazwischen legen um einen Abdruck zu machen um wie viel Differenz es überhaupt geht…
Die Drehrichtung zum schließen ist eh immer rechtsherum, also den Griff
zur Türseite nach oben zum schließen also Griff auf der rechten Türseite nach oben zum schließen.
Oder den Federstift zwischen Türgriffwelle und Drehkeil entfernen 180° weiterdrehen und den Federstift wieder rein klopfen,
jetzt müsste der Griff rechts außerhalb der Tür stehen, wenn man mit dem Griff nach unten schließen möchte.
Oder es müsste einen andersseitigen Drehkeil also für seitenverkert geben, wenn man wie bisher mit der selben Griffstellung nach unten schließen möchte. Hoffe das ich bei alledem keinen Denkfehler gemacht habe.
Habe bisher noch keine Kesseltür umgebaut.

1 Antworten
Mario Grünberger antwortete vor 3 Wochen

Danke für die Antwort! Das Verändern des Schliessmechanismus ist so nicht möglich. Mein Problem liegt eher darin, daß die Tür im geschlossenen Zustand ( Anschlag links) rechts an der Griffseite zu hoch ist. Das drehen der Türaufhänger verändert lediglich den Anpressdruck. Es hat den Anschein, daß die am Ofen aufgeschweissten Gewinde für die Türscharniere nicht lotrecht bzw. übereinander sind. Ich müsste die geschlossene Tür "diagonal" senken.

Vielleicht kennt einer genau dieses Problem.

Danke

Feueresel Schrieb vor 3 Wochen

…, hab mir die eingeschraubten und für die Türbolzen gebohrten Teile mal an meinem Kessel angesehen.
Man könnte theoretisch die Türbolzen raus nehmen, dann die Gewindestücke um 90° drehen.
Jetzt die Tür passgenau fixieren und neue Türbolzen – Löcher bohren.
Die – Bolzen – Löcher am Gewindestück laufen dann halt 90° über Kreuz.
Vielleicht hilft es schon die Gewindestücke untereinander zu tauschen und oder um 180° zu drehen.
Wenn die Bolzen – Löcher nicht genau zur Gewindeachse gebohrt wurden, kann daß schon weiterhelfen.

Mario Grünberger Schrieb vor 3 Wochen

Danke dir, das werde ich mal checken, ob das geht!