Fragen und AntwortenKategorie: HolzvergaserWelches Holzvergaser Modell
micha1151 antwortete vor 1 Monat

Hallo

Ich möchten meinen alten (vom Kaminkehrer stillgelegten) koksofen Viessmann Mono mit 18kw und 600l Puffer ersätzen.

Die bestehende Ölheizung hat einen Leistung von 27kw.

Die beiden Heizkessel sind jeweils mit einem separaten Anschluss an der Hydausche weiche angeschlossen.

Das Haus hat aktuell 240m2 Wohnfläche

Im Erdgeschoss ist einen Fußbodenheizung

Und im ersten Stock Heizkörper

Momentan wird der Dachboden ausgebaut und dort ist einen Wohnfläche von ca. 100m2 geplant die mit einer Fußbodenheizung geheizt werden soll

Bei dem Haus sind 2 Außenwände mit Scheunen zugebaut

Ich habe mir einen Holzvergaser DC22 GSE und 1650l Puffer vorgestellt

Ist das realistisch ?

Vielen Dank



3 Antworten
Beste Antwort
Thomas Weber antwortete vor 2 Monaten

Hallo,

das ist rel. einfach zu beantworten. Da die Kessel nur mit Volllast betrieben werden (können), muss also die Heizleistung des Kessels mind. doppelt so hoch sein, wie die Gebäudeheizlast insgesamt. Der Kessel läuft damit nur etwa 4 Stunden. Um eine möglichst lange Heizzeit zu erreichen, müssen Pufferspeicher (mind 55l/1kW) eingebaut sein. Diese und das Gebäude sind gemeinsam nur mit entsprechender Heizleistung des Kessels zu erreichen. Also mit einem 22 kW Kessel ist demnach nur eine Kleinraumwohnung beheizbar! Mit Entsprechender Auslegung der Heizanlage wird bei Außentemp. von um die 0°C eine einmalige Feuerung am Tag erreicht.

Um das beschriebene Vorhaben optimal mit Holz zu beheizen, sollten Sie jedoch wissen und bereit sein, enorme Mengen an Brennholz bereit zu stellen und täglich von Hand zu heizen. Auch wenn der Kessel mal nicht angeworfen werden muss, also im Sommer und Übergangszeit, sollte an die Beheizung der WW-Anlage gedacht werden.

Ich Plane gerade für einen Bekannten eine neue Anlage. Die Preise haben sich derzeit fast verdreifacht, gegenüber vor 15 Jahren. Man sollte daher auch genug Kapital berit halten können.

Leibig Stefan antwortete vor 1 Monat

Es kommt darauf an,wie dein Haus gedämmt ist. Aufgrund deines vorhabens mit weiteren Ausbau würde ich ein Gse 50 oder Gsx 50 bevorzugen mit ausreichend Pufferspeicher. Dann bist du aufjedenfall auf der sicheren Seite.

Grüße

Christian Münch Schrieb vor 1 Monat

Das Haus ist bis jetzt noch nicht gedämmt

Bin momentan auch am überlegen evtl. Den KC Kessel zu nehmen bei dem man nach Beschreibung soziemlich alles verbrennen kann

micha1151 antwortete vor 1 Monat

Du solltest die Sache vielleicht anders angehen.

Der Komfort eines Holzvergasers ergibt sich nicht nur durch die Leistungsangabe, sondern auch durch das Füllraumvolumen.

Selbst der DC50GSE hat nur ein tatsächliches Füllraumvolumen von knapp über 150 Liter. Und es ist völlig egal ob der Kessel nun 30 oder 50kw hat… du kannst nur soviel Energie raus holen wie du in anderer Form rein steckst.

Somit kann ich unter diesen Umständen nur den DC50GSE empfehlen. Betrachtet man jedoch ganz nüchtern deine nicht gedämmten 240qm, so wird selbst dieser Kessel dich kaum glücklich machen.

Christian Münch Schrieb vor 1 Monat

Danke für die Antworten habe mir sehr weiter geholfen

Aber was ich nicht verstehe

Wie es dann damals mit dem alte 18kw Ofen funktioniert hat musste man da einfach nur öfters nachlegen das man das Haus warm bekommt

Ich hab ihn noch nie betrieben der war schon stillgelegt als ich das Haus gekauft hatte aber er muss bis zur Stilllegung gut funktioniert haben

Viele dank