Fragen und AntwortenKategorie: PelletkesselAbstand reinigungstür zu brennbaren dingen
joy antwortete vor 3 Tagen

Hallo, Ich habe einen p14 Pelleter mit a25 Brenner an einem 10m langen Schornstein mit Edelstahlrohr innen. Jetzt sagt die Norm scheinbar dass der Abstand von reinigungstür zu brennbaren Teilen 20 cm bei hitzeschild beträgt. Gilt dieser Abstand auch bei uns? Wir haben ja im Schornstein noch ein rohr mit Türchen. Die äußere Klappe wird ja nichtmal handwrm.da ist ja nicht mal ein sicherheitsHinweis drauf. An die Mündung kommt man nicht ran.würde dieser Schornstein auch mit einer reinigungsöffnung unten zulässig? Grüsse Joy



4 Antworten
joy antwortete vor 2 Wochen

Hallo Allseits,

Kann keiner was zum abstand reinigungstür zu brennbaren dingen sagen?(ist in meinem fall eine doppelte tür , also innen m rohr und aussen an der mauer im abstand von 15 cm nochmal eine)

Ah bundesland ist bawü.

Grüsse

Joy

Feueresel antwortete vor 2 Wochen

Also bei meinem Schornstein ist der eingehängte Reinigungsverschlussstein 30 cm über dem Kellerboden.

Der Ofenrohreinlass 180° also auf der hinteren Kaminseite – dann im Heizraum 180cm über Kellerboden.

Normalerweise überprüft der Schornsteinfeger die Anordnung bei der wiederkehrenden Feuerstättenschau.

https://www.kesselheld.de/feuerstaettenschau/

Gruß

Kessel 1: DC-50-GSE Bj. 2006 jetzt 03.11.2018 bis auf Lüfterkondensator noch keine original Teile erneuert ! Primär u. sekundär Brennräume etwas geändert. Brennerdüse von oben hinten 3/4 und von unten vorne 1/2 abgedeckt ergibt meine Querstromdüse mit Vorteile für primär und sekundär Brennräume.
Kessel 2: moderner Oelkessel in Reserve nicht angeschlossen, bei 275m² u. 100m² Keller Hobby - nur mit DC-50-GSE u. 10m² Solarfläche inkl. Brauchwasser versorgt.
Regelung: 3.3 jetzt zusätzlich mit Belimodrossel schließt bei >170°C Abgastemperatur maximal | und über Kesselkreisvorlauftemperatur mittels Heizregulator FR 124 - Kettenzugklappe minimal 5mm Spaltmaß - mittels Anschlagschraube eingestellt, in Verbindung mit Laddomat 72°C Patrone u. Pumpenleistung Stufe I, wegen der Kesselleistungsregelkurve mittels Kesselvorlauftemperatur, primär L-Schieber fest Anschlag zu. Sek-Luft zu gedreht - 2xMindestdurchlass bleibt offen. Kesselaufheizen von 20° auf 72°C in 33Min. dann auf dauer Abgas (ohne Turbulatoren) durchweg 165°C | unter dem Wärmetauscher 400°C sek. | linker Heißabgaskanal vorne 840°C 🙂 bei Lüfter 60%, da nach schließen der oberer Feueraumtür, Kippschalter von 100% umgeschaltet auf 60% Lüfterdauerleistung, ist fest voreingestellt. Die Kettenzugklappe regelt noch bei 5-7mm u. schließt ab >84° KVL auf 5mm Klappenspaltmaß |Kessel-VL 90°C, VL - über >92°C Lüfter aus, <90°C Lüfter wieder an :)
Puffervolumen: 2x1000 Puffer parallel direkt oben/unten Puffer zu Puffer I mit Solarschlange (für 5x2m² Platten) unten - sehr gute Temp. Schichtung | 1x800WW
joy antwortete vor 7 Tagen

Muss vor der doppelten tür der abstand sein?

Bei dir über bofrn sofern dieser brennbar ist wäre das auch verboten.

joy antwortete vor 3 Tagen

Schade.

Keiner der mir heilen kann?

Grüsse

Feueresel Schrieb vor 3 Tagen

Ytong ist weitgehend feuerfest und dämmt ….
Porenbeton ist ein nichtbrennbarer Baustoff nach Klasse A1 der DIN 4102-4. Er enthält keine Schadstoffe, die ausgasen können. Porenbeton erfüllt bereits bei einer Wanddicke von 7,5 cm die Anforderungen an die Feuerwiderstandsklasse F 90-A der DIN 4102-4.
Wegen der sehr niedrigen Wärmeleitfähigkeit (λR = 0,09 bis 0,21 W/mK je nach Rohdich-te) ist die Temperaturerhöhung auf der dem Feuer abgewandten Seite gering.

Quelle:
https://gazobeton.org/sites/default/files/sites/all/uploads/BT_Ofen_und_Kaminbau.pdf